Symbolbild
Anzeige

Kevelaer. Am Dienstag (27.04.2021) gegen 12:30 Uhr waren Polizei und Rettungsdienst in die Wasserstraße gerufen worden, da dort ein Mann hinter einer verschlossenen Tür dringend ärztliche Hilfe benötigte.

Noch während Rettungsdienst und Polizei Erste Hilfe leisteten, ertönte von der Straße lautes Dauerhupen, so dass die Rettungskräfte sich kaum noch verständigen konnten.

Der Fahrer eines Paketzustelldienstes kam nicht an dem geparkten Rettungswagen vorbei und wollte die Rettungskräfte scheinbar dazu bewegen, Platz zu machen. Auch auf Ansprache durch die Polizei reagierte der Fahrer uneinsichtig und behinderte zudem noch die Anfahrt des hinzugerufenen Notarztes. Erst als ihm durch den Polizisten die Ingewahrsamnahme wegen Störung einer Amtshandlung angedroht wurde, entschied sich der Zusteller einen minimalen Umweg in Kauf zu nehmen.

Gegen den Fahrer des Zustelldienstes wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen