Bürgermeisterin Imke Heymann ärgert sich über die zerstörte Spielgruppe (Foto: privat)
Anzeige

Ennepetal. Gerade mal eine Woche stand die neue Spielgruppe für Kleinkinder am Sparkassen-Vorplatz in der Voerder Straße.

Gestern musste der städtische Gärtnermeister Michael Westenburg feststellen, dass Teile der in Fliegenpilzoptik gestalteten Sitzgruppe herausgerissen wurden und verstreut auf dem Platz lagen.

Bürgermeisterin Imke Heymann ist stinksauer: „Wir haben viel Geld in die Hand genommen, um dort für Familien mit kleinen Kindern ein wenig mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen und jetzt haben irgendwelche Idioten nur sieben Tage gebraucht, um es wieder zu zerstören“.

Jetzt versucht der städtische Betriebshof, die Sitzgruppe zu reparieren. Sollte dies nicht möglich sein, muss Michael Westenburg für viel Geld nachbestellen. Einen Strafantrag bei der Polizei wegen Sachbeschädigung hat er übrigens gestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen