(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. Von drei im Westen angesetzten Relegationsspielen in der Wasserball-Bundesliga hat am Samstag, den 8.5.2021 Pandemie-bedingt nur die Begegnung zwischen der SV Krefeld 72 und der SG Neukölln stattgefunden. Als Samstagmittag alle vom Deutschen Schwimmverband vorgeschriebenen Tests bei den Mannschaften, Schieds- und Kampfrichtern sowie Helfern negativ ausfielen, waren alle Beteiligte sehr erleichtert, dass es wenigstens in Bockum ins Wasser ging.

Im ersten Viertel agierten beide Teams aus einer sicheren Defensive und ließen nicht viele Chancen zu. Den Berlinern gelang es gut, beide Krefelder Center zu neutralisieren, und gegen ein aggressives Pressing tat sich die SVK schwer, aus der zweiten Reihe gefährlich abzuschließen. Der einzig zählbare Erfolg war die 1:0 Führung durch Bastian Schmellenkamp mit einem erfolgreich verwandelten 5-Meter. Mit einem knappen 1:2 Rückstand ging es in die erste Pause.

Nun wurden auf beiden Seiten die Angriffsreihen kreativer. Im Center konnte Anton Laug den zweiten Treffer für die SVK markieren. Durch Strafwurftreffer und gutes Überzahlspiel konnten die Neuköllner sich zwischenzeitig etwas absetzen. Aber Janek Neuhaus mit einem sehenswerten Kontertor und Bastian Schmellenkamp mit einem Distanztreffer hielten zum 4:6 dagegen. Im dritten Viertel brach das Team von Trainer Dusan Dragic deutlich ein, dem einzigen Treffer durch Vuk Jelaca standen gleich sechs Treffer der SGN gegenüber.

Zum Schluss fing sich die SVK wieder, konnte das letzte Viertel mit 2:1 für sich entscheiden, den Neuköllner, die den Vorsprung routiniert über die Runden brachten, aber nicht mehr wirklich gefährlich werden. Die beiden Youngster Danilo Machidenko und Alex Butz behielten vor dem gegnerischen Tor die Nerven und trugen sich verdient in die Torschützenliste ein.

Trainer Werner Stratkemper bringt den Spielverlauf auf den Punkt: „Heute hat Erfahrung Jugend geschlagen! Der Sieg der Berliner geht völlig in Ordnung, ist vielleicht etwas hoch ausgefallen. Wir haben insgesamt kein schlechtes Spiel gemacht, aber gegen eine so erfahrene Mannschaft fehlt unseren jungen Spielern noch die Cleverness und Abgezocktheit, um sich durchzusetzen.“

Aber die Mannschaft will das beim nächsten Spiel in der Serie best-of-three besser machen und der SGN bis zum Schluss einen engen Fight liefern. Das Spiel findet am Samstag, 15.05. um 17.00 in Berlin statt; ggf. kommt es am 16.05. um 12.00 zu einem Entscheidungsspiel.

 

SV Krefeld 72 : SG Neukölln               7:13 (1:2; 3:4; 1:6; 2:1)

Beitrag drucken
Anzeigen