Untere Reihe von links nach rechts: Thorsten de Haas (2. Beigeordneter Stadt Hückelhoven), Stephan Matzerath (Leiter Schulverwaltungs- und Sportamt), Bürgermeister Bernd Jansen, Daniel Irmisch (Schulverwaltungs- und Sportamt). || Obere Reihe von links nach rechts: Kayla Delgado Y Clemente (Schülerin 10b), Fabian Feige (Schüler 5b), Akasya Yetis (Schülerin 8a), Christiane Müller (Schulleiterin Ganztagshauptschule) (Foto: Romulus Timar)

Hückelhoven. Die Stadt Hückelhoven hat insgesamt 1.000 Convertibles an ihre städtischen Schulen ausgeliefert. Bei den Geräten handelt es sich um eine Mischung aus Notebook und Tablet.

600 Convertibles wurden für die Schüler*innen angeschafft, die restlichen für die Lehrkräfte. Die Geräte stehen auf der einen Seite für den Unterricht zur Verfügung und können im Falle des Distanzunterrichtes aber auch an bedürftige Schüler*innen, deren Eltern sich ein solches Gerät nicht leisten können, herausgegeben werden. Auf der anderen Seite sind jetzt alle Lehrkräfte im Stadtgebiet Hückelhoven mit einem dienstlichen Endgerät ausgestattet. Diese können die Convertibles sowohl in den Schulen als auch Zuhause für den Unterricht, die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts oder Videokonferenzen nutzen.

Bei der Übergabe an die Ganztagshauptschule Hückelhoven bezeichnete Bürgermeister Bernd Jansen die Geräte einen wichtigen Baustein in der Digitalisierung der städtischen Schulen. „Die Corona-Zeit hat noch einmal für alle Beteiligten in unseren Schulen aufgezeigt, wie wichtig eine digital ausgerichtete Schule ist. Durch die Anschaffung dieser Endgeräte erhalten nun alle Lehrkräfte und sehr viele bedürftige Schüler*innen die Möglichkeit, einen modernen, digital gestützten Unterricht auch weiterhin durchzuführen“, so Jansen.

Christiane Müller, Schulleiterin der Ganztagshauptschule Hückelhoven, freute sich über die neuen Geräte: „Gerade für unsere Schule ist es besonders wichtig, dass wir alle Schüler*innen digital erreichen und diese individuell fördern können. Als vom Land NRW ausgewählte Talentschule ist gerade die individuelle Förderung der Stärken unserer Schüler*innen die zentrale Aufgabe. Dabei helfen uns diese Convertibles noch einmal entscheidend weiter, da wir damit noch zielgerichteter, insbesondere im Bereich der Sprachen und der Naturwissenschaften, unterrichten können.“

Die Besonderheit der angeschafften Geräte liegt darin, dass sie die Vorteile eines Tablets und eines Laptops in einem Gerät verbinden. Die Stadt Hückelhoven konnte durch diese Verbindung den Wünschen und Ansprüchen aller 14 Schulen gerecht werden. Durch die Microsoft-Software steht zudem eine vertraute Umgebung für die Lehrkräfte und Schüler*innen zur Verfügung, welche eine problemlose Koppelung zu allen weiteren digitalen Geräten in den Klassenräumen, wie beispielsweise auch den digitalen Tafeln, gewährleistet. Die Geräte werden in die Netzwerke der Schulen integriert und per Fernwartung stets mit den neuesten Updates bespielt. Durch die vorhandene Microsoft-Office-Software sind die üblichen Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint und Teams nutzbar.

Knapp 75% der Gesamtkosten von 620.000 Euro zur Anschaffung und Inbetriebnahme der Geräte wurden mit Fördermitteln aus den sogenannten „Sofortausstattungsprogrammen“ des Landes NRW für Lehrkräfte und bedürftige Schüler*innen finanziert. Die restlichen rund 160.000 Euro hat die Stadt Hückelhoven beigesteuert.

Beitrag drucken
Anzeigen