Sichtlich gerührt nahm Alfred Berendes Urkunde und Medaille aus den Händen des Vorsitzenden der MülheimSPD, Rodion Bakum (re.), und des AG-Vorsitzenden, Ulrich Schallwig (li.), entgegen (Foto: privat)

Mülheim an der Ruhr. Über zwei Geschenke der besonderen Art konnte sich Alfred Berendes zu seinem 83. Geburtstag am vergangenen Freitag freuen. Die Arbeitsgemeinschaft „SPD 60 plus“, die mit rund 850 Mitgliedern größte Seniorenorganisation Mülheims, ernannte ihn zum ersten Ehrenvorsitzenden ihrer 26-jährigen Geschichte.

„Unser jahrzehntelanger treuer Freund und Weggefährte Alfred Berendes wird aufgrund einer schweren Erkrankung leider seine Funktion im Vorstand unserer AG nicht mehr so wahrnehmen können, wie wir es an ihm schätzen und er es sich gewünscht hätte. Es war uns ein Herzensanliegen, ihn als Dank und Anerkennung für sein beispielhaftes Engagement zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen“, begründet der 60 plus-Vorsitzende, Ulrich Schallwig, die Auszeichnung. Und der SPD-Unterbezirk setzte noch eins ’drauf. Er verlieh Berendes die höchste Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement in der Partei, die Willy-Brandt-Gedenkmedaille.

Beitrag drucken
Anzeigen