Marc Buchholz, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr (Foto: Walter Schernstein)

Mülheim an der Ruhr. Badminton-Wettbewerbe in Mülheim an der Ruhr

Das Exekutivkomitee des Internationalen Hochschulsportverbands FISU hat am Samstag, dem 15. Mai 2021 in Düsseldorf die Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games nach Nordrhein-Westfalen vergeben. Die FISU World University Games, vormals bekannt als Universiade, sind die weltweit größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen und Paralympischen Spielen und finden seit 1989 erstmals wieder in Deutschland statt.

Diese Nachricht übermittelte die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen am Samstag den beteiligten Kommunen.

„Ich freue mich, dass wir mit der Durchführung der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games die internationale Aufmerksamkeit auf den Sport-, Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Mülheim an der Ruhr verbessern und bedeutende Impulse für die Sportentwicklung setzen können. Die Stadt Mülheim an der Ruhr wird einen grundlegenden Beitrag dazu leisten, dass die Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games ein unvergessliches Ereignis werden, das Studierende aus aller Welt zusammengebringt“, so Oberbürgermeister Marc Buchholz.

Nordrhein-Westfalen wird im Juli 2025 mit der Region Rhein-Ruhr Gastgeber für rund 10.000 Athletinnen und Athleten sowie Offizielle aus 170 Ländern sein. Sie messen sich bei den Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games an zwölf Tagen in 18 Sportarten. Die Wettkämpfe werden in Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Essen und Mülheim an der Ruhr ausgetragen. Neben dem spitzensportlichen Vergleich stehen Wissenschaft, Nachhaltigkeit und Innovation sowie der interkulturelle Austausch im Fokus der Veranstaltung. Ausrichter der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games ist der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh).

In Mülheim an der Ruhr werden die Badminton-Wettbewerbe in der Westenergie Sporthalle ausgetragen, die durch die Ausrichtung der YONEX German Open bereits weltweit bekannt ist.

„Mit dem Deutschen Badminton-Zentrum, bestehend aus dem hier ansässigen Deutschen Badminton Verband und dem Badminton Landesverband NRW ist Mülheim an der Ruhr als Austragungsort für die Badminton-Wettbewerbe der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games geradezu prädestiniert“, freut sich auch die Leiterin des Mülheimer SportService, Martina Ellerwald über den Zuschlag an die Rhein-Ruhr Region.

Glückwunsch der CDU

Große Freude hat auch bei der CDU die Nachricht ausgelöst, dass die World University Games 2025 aufgrund einer Entscheidung des Exekutiv-Komitee des Internationalen Hochschulsportverbandes FISU in Nordrhein-Westfalen bzw. in der Region Rhein-Ruhr stattfinden werden. Damit wird Mülheim an der Ruhr ein Austragungsort für die Wettbewerbe der World University Games 2025 sein – neben den Nachbarstädten Duisburg, Düsseldorf und Essen.

Der sportpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Werner Oesterwind, und der Vorsitzende des Sportausschusses, Eckart Capitain: „Mülheim an der Ruhr kann richtig stolz darauf sein, dass ihre mehrjährigen Anstrengungen des Mülheimer Sports zusammen mit dem Mülheimer SportService (MSS), Mülheimer Sportbund (MSB) und der Sportpolitik von Erfolg gekrönt sind. Die Unterstützung durch den früheren Sportdezernenten und Oberbürgermeister Marc Buchholz hat für den nötigen Rückenwind gesorgt, um Mülheim an der Ruhr als Standort des attraktiven Badminton-Wettbewerbes für diese weltweit größte Multisport-Veranstaltung nach den Olympischen und Paralympischen Spielen durchzusetzen. Mülheim an der Ruhr wird beweisen, dass es für die beteiligten Sportlerinnen und Sportler sowie zahlreichen sportbegeisterten Zuschauern und Gästen ein perfekter Gastgeber sein wird.“

Beitrag drucken
Anzeigen