Die Quartiersentwicklung im Mintarder Weg schreiten voran. Die Planungsansicht zeigt eine erste mögliche Visualisierung (Bildnachweis: HGMB Architekten)
Anzeige

Düsseldorf/Bochum. Das Wohnungsunternehmen Vonovia plant in Düsseldorf eine umfassende Quartiersentwicklung: In den kommenden Jahren soll am Mintarder Weg in Lichtenbroich das Quartier weiterentwickelt und aufgewertet werden. Dazu werden Wohnumfeld- und Mobilitätskonzepte diskutiert, es sollen mehr als 200 neue Wohnungen entstehen. Aber auch soziale Angebote sollen das Gesamtkonzept abrunden. Das Investitionsvolumen wird bei rund 65 Millionen Euro liegen.

Anmeldung zu Online-Diskussionsrunden gestartet

Zu den ersten Online-Diskussionsrunden konnten sich die Mieterinnen und Mieter seit letzter Woche anmelden. Vonovia hat dazu über 400 Kundinnen und Kunden angeschrieben. „Leider können wir unsere Mieterinnen und Mieter, aber auch die Anwohner nicht persönlich inhaltlich abholen und einbinden. Mit dieser Art der Partizipation haben wir zu Corona Zeiten gute Erfahrungen gemacht“, so Sebastian Lott, Regionalbereichsleiter von Vonovia.

Gerade in einer Großstadt wie Düsseldorf plant das Wohnungsunternehmen den vorhandenen Platz zu nutzen, um den dringend benötigten zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. „Dafür eignet sich das Quartier am Mintarder Weg hervorragend“, ist Regionalbereichsleiter Sebastian Lott überzeugt. „Dabei sollen die neuen Wohnungen auch für Mieter mit kleineren Einkommen erschwinglich sein.“ Gemäß dem Handlungskonzept „Wohnen in Düsseldorf“ werden 20 Prozent der Wohnungen preisgebunden und 20 Prozent preisgedämpft sein.

Weitere Beteiligungsformate geplant

Geplant sind derzeit 58 neue Wohnung durch Dachausbau der vorhandenen Gebäude, 150 weitere sollen in neuen Mehrfamilienhäusern entstehen. Nach dem Start ist das gesamte Projekt auf sechs Jahre geplant. Die genauen Pläne für den Mintarder Weg werden in den kommenden Wochen weiterentwickelt, dabei werden die Mieter auch weiterhin durch Online-Workshops eingebunden.

In den Bereichen Wohnumfeld, Städtebau, Freiraum, Mobilität, Image und Mieterkommunikation unterstützt die Innovation City Management GmbH (ICM) den Umbauprozess. ICM erstellt im Auftrag von Vonovia eine Stärken-Schwächen-Analyse (SWOT) und ist an der Maßnahmenentwicklung und Maßnahmenumsetzung beteiligt. Mieterbefragungen sind ein Baustein, weitere Beteiligungsformate der Mieter und Fremdeigentümer sollen sich anschließen.

„Hier hoffen wir natürlich, dass wir in naher Zukunft nicht nur auf Online-Formate zurückgreifen müssen“, sagt Sebastian Lott. „Eine ganzheitliche Quartiersentwicklung muss viele Fäden zusammenbinden und alle Stakeholder hören. Wir wünschen uns eine rege Beteiligung und großes Engagement von allen“, so Lott.

„Eine Aufwertung des Quartiers am Mintarder Weg sehe ich sehr positiv. Ich hoffe, dass Vonovia mit Abschluss der geplanten Maßnahmen ein stabiles und funktionierendes Quartier schafft, das sich an den Bedürfnissen der Mieter:innen orientiert und dauerhaft einen zukunftsfähigen, attraktiven Wohn- und Lebensraum für alle im Quartier lebenden Menschen bietet“, so Birgit Schentek, Erste Bezirksbürgermeisterin des Stadtbezirks 6 (Rath, Unterrath, Lichtenbroich und Mörsenbroich).

Zurzeit gehören Vonovia 430 Wohnungen am Mintarder Weg, in ganz Düsseldorf sind es rund 3.700.

Beitrag drucken
Anzeigen