Dennis Radtke MdEP (CDU/EVP) (Foto: privat)

Rhein-Ruhr. Zum Vorschlag der Grünen- Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, den Benzinpreis um 16 Cent zu erhöhen, erklärt der stellvertretende Bundesvorsitzende des CDU-Arbeitnehmerflügels (Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft, CDA) und Europa-Abgeordneter für das Ruhrgebiet, Dennis Radtke MdEP (Bochum):

„Je konkreter die Vorschläge der Grünen für die Zeit nach der Bundestagswahl werden, desto mehr bröckelt die bürgerliche Maskerade. Die Grünen zeigen mit ihrem Vorschlag einmal mehr, dass sie in Wahrheit ein Elitenprojekt und eine Partei der Besserverdienenden sind, die für die Lebenswirklichkeit von Millionen Menschen in diesem Land keine Antenne besitzen. Auch diese grüne Idee führt, vor allem im Verbund mit anderen Plänen, dazu, der sozialen Spaltung in unserem Land den Tiger in den Tank zu packen. Mobilität darf kein Luxusgut werden. Viele Menschen sind schlicht auf ihren PKW angewiesen. Frau Baerbock sollte zur Kenntnis nehmen, dass es eine Welt außerhalb von Luxuswohnungen und Elektro-Porsche gibt, eine Welt, in der ihre Nebeneinkünfte als Parteivorsitzende dem Jahresgehalt entspricht.“

Beitrag drucken
Anzeigen