Dietmar Meier (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Für die Nachfolge von Ratsherr Martin Borges, als Vorsitzender der Moerser Freidemokraten, gibt es nun offiziell einen Kandidaten. Borges hatte bereits zu Beginn des Jahres angekündigt, das Amt des Parteivorsitzenden abzugeben und sich auf die Arbeit im Stadtrat konzentrieren zu wollen.

Der jetzige stellvertretende Vorsitzende Dietmar Meier möchte sich den Parteimitgliedern zur Wahl stellen. „In unserer Stadt gibt es viel zu tun. Moers braucht eine starke liberale Stimme“, deshalb, so Meier, kandidiere er für das Amt des Vorsitzenden.

„Gerade angesichts der Politik des Fünfer-Bündnisses im Rat wollen wir uns neu ordnen und harte aber konstruktive Oppositionsarbeit leisten“, benennt Meier sein Ziel.

Ihm gehe es aber auch darum, die „personelle und inhaltliche Erneuerung der FDP konsequent umzusetzen“ und viele Menschen von den inhaltlichen Ansichten der FDP zu überzeugen.

Martin Borges, der dem Vorstand durch seine Ratsmitgliedschaft zukünftig als geborenes Mitglied angehören wird, unterstützt Meier als Kandidaten: „Ich halte Meier für einen sehr kompetenten Bewerber für den Partei-Vorsitz. Als echter Teamplayer hat er bewiesen, dass er sich sehr engagiert und viele Menschen begeistern kann“, sagt Borges.

Die Moerser FDP wird am 17.6. auf einem Stadtparteitag einige Vorstandsämter neu besetzen. Meier ist bislang der einzige Kandidat für den Vorsitz, der seine Kandidatur erklärt hat.

Beitrag drucken
Anzeigen