Stellen die ersten Exemplare ihrer „Gelderner Kisten“ vor der Mitmachwerkstatt am Markt 18a in Geldern vor: Marlene Langanki, Doris Keuck, Angelika Mölders, Ute Stehlmann, Maria Wieching und Frauke Richter (von links) (Foto: Herbert van Stephoudt)

Geldern. Insektenfreundlich und als Kräutergarten

Ihren Plan, Gelderns Innenstadt mit insektenfreundlich bepflanzten Kisten bunter zu machen, setzten die Damen der „Ideen- und Mitmachwerkstatt Innenstadt“ (IMI) in die Tat um. Sie bauten und bepflanzten hochwertige Holzkisten und stellten die ersten Exemplare, die sogar mit einem Bewässerungsreservoir versehen sind, am Geldener Markt auf. Weitere Standorte folgen. Ute Stehlmann von der IMI: „Gefördert wird unsere Aktion durch Mittel der LEADER-Region „Leistende Landschaft“ und selbstverständlich durch die Ehrenamtliche Arbeit und das Engagement unserer Mitglieder“. Die „Gelderner Kiste“ wurde von den Damen selbst entworfen und gebaut. Die eigentlich für den Bau der Kisten vorgesehene Bürgerbeteiligung musste leider coronabedingt entfallen. Doris Keuck von IMI: „Wir hoffen aber nach wie vor auf die Unterstützung der Menschen. Es wäre schön, wenn wir Paten finden würden, die dazu bereit wären, die Pflege der Kisten zu übernehmen. Infos zum Mitmachen gibt es bei uns im IMI-Treffpunkt am Markt 18a, zum Beispiel an Markttagen und samstags.“

Bepflanzt wurden die Kisten nicht nur insektenfreundlich und mit einem Wasservorrat für die Tiere versehen, sondern auch mit Pflanzbeispielen, die leckere Anregungen aus dem Kräutergarten für Hobbyköche und Naschkatzen bieten. Infos im Netz: www.imi-geldern.de.

Beitrag drucken
Anzeigen