Martin Borges (Foto: privat)

Moers. Die Moerser Freien Demokraten fordern die Stadtverwaltung auf, mehr Termine beim Moerser Bürgerservice anzubieten.

Es könne nicht sein, dass man den ersten Termin online erst nach acht Wochen buchen könne. „Das ist nicht wirklich bürgerfreundlich. Gerade jetzt in der Urlaubszeit sind die Bürger auf eine schnelle Bearbeitung angewiesen“, so FDP-Ratsherr Martin Borges. Ihn hätten in den letzten Wochen vermehrt Beschwerden von Bürgern erreicht, die einen Termin für die Ausstellung von Ausweisdokumenten oder Ummeldungen buchen wollten und nun verzweifelt ihren Urlaub in Gefahr sehen. „Gerade jetzt nachdem sich die pandemische Lage wieder entspannt, benötigen viele Bürger dringend Urlaub.“

FDP-Chef Dietmar Meier ergänzt: „Die Stadtverwaltung in Moers ist momentan mit den vielen Buchungen anscheinend überfordert, das hat für uns nichts mit einer effizienten Verwaltung zu tun.“

Die aktuelle problematische Lage hat das FDP-Ratsmitglied Borges zum Anlass genommen, der Ursache auf den Grund zu gehen und nachzuforschen, wieso die Verwaltung so lange für Terminvergaben benötigt.

Die Freien Demokraten in Moers fordern als Lösung schon lange, dass viele Angelegenheiten von zu Hause aus durchgeführt werden können und standardisierte Prozesse durch die Digitalisierung verschlankt werden. Kurzfristig müsse die Verwaltung vorübergehend aber mehr Personal im Bürgerservice einsetzen, um den Engpass aufzulösen.

Beitrag drucken
Anzeigen