Oberbürgermeister Thomas Kufen (3.v.l.) gratuliert den Gewinner*innen des Heimat-Preises 2020 persönlich (Foto : Elke Brochhagen/Stadt Essen)
Anzeige

Essen. Bewerbungsphase des Heimat-Preises 2021 läuft noch bis zum 16. August

Im Jahr 2020 lobte die Stadt Essen erstmalig den Heimat-Preis aus, um damit das Engagement von Vereinen, Initiativen, Organisationen, Einzelpersonen wertzuschätzen, die jeden Tag im Großen wie im Kleinen ihre Heimat gestalten. Bereits im Dezember 2020 gratulierte Oberbürgermeister Thomas Kufen den Preisträger*innen per Video.

Heute (06.07.) konnte endlich die persönliche Ehrung der Gewinner*innen des Heimat-Preises 2020 im Essener Rathaus erfolgen. Demnach darf sich das Historisches Gartenhaus Dingerkus aus Essen-Werden und der dahinterstehende Freundeskreis Gartenhaus Dingerkus e. V. über den ersten Platz und damit ein Preisgeld in Höhe von 7.000 Euro freuen. Platz zwei belegt das Fachgeschäft für Stadtwandel in Holsterhausen, welches von der Initiative für Nachhaltigkeit e.V., dem Runden Tisch Holsterhausen sowie dem Standpunkt e.V. ins Leben gerufen wurden. Mit Rang drei wurde der Winterspielplatz Essen der Christuskirche Essen-Schonnebeck gewürdigt. Die Zweit- bzw. Drittplatzierten erhalten ein Presigeld in Höhe von 5.000 bzw. 3.000 Euro.

Oberbürgermeister Thomas Kufen gratulierte herzlich: “Viele Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt tragen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dazu bei, Essen als Heimatort für uns alle mitzugestalten und zu beleben. Die Verleihung des Heimat-Preises ist eine besondere Gelegenheit dieses Engagement sichtbar zu machen und zu würdigen. Liebe Preisträgerinnen und Preisträger, ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Auszeichnung und habe zugleich großen Respekt vor dem, was sie auf die Beine gestellt haben. Mit Ihren Projekten zeigen Sie, wie vielfältig und bunt bürgerschaftliches Engagement sein kann.”

Bewerbungsphase für den Heimat-Preis 2021 läuft noch

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr lobt die Stadt Essen auch in 2021 den “Heimat-Preis” aus. Das Portfolio der Themen ist breit gefasst, so dass sich viele engagierte Essener*innen aus unterschiedlichen Aktivitätsfeldern um die Preisgelder bewerben können. Die Preissumme von insgesamt 15.000 Euro verteilt sich auf drei Preise. Der erste Platz erhält 7.000 Euro, der zweite Platz 5.000 Euro und der dritte Platz 3.000 Euro

Interessierte können ihre Bewerbung (Projektbeschreibung und Fotos des Projektes) noch bis zum 16. August der StadtAgentur Essen über ein Online-Formular unter www.essen.de/heimatpreis oder per E-Mail an stadtagentur@essen.de zusenden. Über die Preisträger*innen entscheidet eine Jury. Hinweise und Bedingungen zur Teilnahme am Heimatpreis 2021 finden Bewerber*innen auf www.essen.de/heimatpreis.

Für Rückfragen stehen Thomas Ernst (0201 88-8765, thomas.ernst@stadtagentur.essen.de) und Andrea Wilbertz (0201 88-8760, andrea.wilbertz@stadtagentur.essen.de) von der StadtAgentur Essen zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen