v.l. stehend: Viivi, Leni und Anni; sitzend: Reinhard Hoffacker, Andrea Groos und Dieter Jantz (Foto: privat)
Anzeige

Wesel. Pünktlich zum sportlichen Großereignis, den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften vom 20. bis 22. August im Auestadion, konnte die Nispa eine neue Hochsprungmatte an den WTV übergeben.

„Die alte Matte hatte mehr als ausgedient und viele Trainings haben im Laufe der Jahre ihre Spuren hinterlassen. Die Sicherheit der Sportler ist oberstes Gebot und daher musste dringend eine neue Matte für unsere Hochsprunganlage her“, so Dieter Jantz, Abteilungsleiter Leichtathletik beim WTV.

„Der Verein ist ein Aushängeschild für die Sportstadt Wesel und die Sparkasse arbeitet mit dem WTV schon seit vielen Jahren intensiv zusammen. Mit der Sparkassen-Halle haben wir vor über 10 Jahren ein wetterunabhängiges Training ermöglicht. Die guten Ergebnisse bei Vergleichswettkämpfen zeigen, wie wichtig diese Möglichkeiten sind. So haben wir nicht lange überlegen müssen und die Anschaffung einer neuen Hochsprungmatte sehr gerne gefördert“, so Reinhard Hoffacker, Generalbevollmächtigter der Nispa, bei der Übergabe.

Die Nispa wünscht dem WTV weiterhin viel Erfolg. Leider sind bei der deutschen Mehrkampfmeisterschaft wegen der Coronaeinschränkungen keine Zuschauer:innen zugelassen.

Beitrag drucken
Anzeigen