Oberbürgermeister Felix Heinrichs überreichte das Bundesverdienstkreuz am Bande an Van Ri Nguyen (Foto: © Stadt Mönchengladbach)
Anzeige

Mönchengladbach. Oberbürgermeister Felix Heinrichs überreichte die hohe Auszeichnung im Rathaus Abtei

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement insbesondere im kirchlichen Bereich wurde der Mönchengladbacher Van Ri Nguyen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Oberbürgermeister Felix Heinrichs überreichte ihm gestern (25. August) im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus Abtei die hohe Auszeichnung. Van Ri Nguyen gelangte in Folge des Vietnamkrieges 1983 mit Hilfe der Flüchtlingsorganisation „Cap Anamur“ als Bootsflüchtling mit seiner Familie nach Deutschland, wo er in Mönchengladbach eine neue Heimat und einen Beruf als Schlosser fand.

Seit 1991 ist er deutscher Staatsangehöriger. Seit seiner Einwanderung nach Deutschland setzt er sich in großer Dankbarkeit für seine eigene Rettung sehr aktiv für die reibungslose Integration seiner vietnamesischen Landsleute in die deutsche Gesellschaft, Kultur und Religionsgemeinschaft ein. So engagiert er sich seit 1983 in der vietnamesischen katholischen Gemeinde Mönchengladbach, deren Vorsitz er bis 2001 achtzehn Jahre lang innehatte, und deren stellvertretender Vorsitzender er bis heute ist. Daneben engagiert er sich auch im „Verein für vietnamesische Flüchtlinge in Mönchengladbach e. V.“, deren Vorsitzender er seit 2005 ist. An seinem Wohnort ist Van Ri Nguyen als Mitglied der katholischen Kirchengemeinde „Heilig Geist“ in Mönchengladbach-Geistenbeck sehr aktiv, wo er für die Mitglieder der umliegenden vietnamesischen Gemeinden regionale Gottesdienste, Gemeinschaftsfeiern, Schülernachhilfen sowie Referentenvorträge zu entwicklungspolitischen Fragen organisiert. Auf Flohmärkten und Pfarrfesten sammelt er zudem Geldspenden, die über Hilfsorganisationen wie „Misereor“ oder „Cap Anamur – Deutsche Not-Ärzte e. V.“ zum größten Teil an Hilfsprojekte im Ausland fließen, unter anderem an Kriegsopfer im Irak und in Syrien. Als Vorsitzender seines Flüchtlingsvereins ist er seit 2005 auch im städtischen Integrationsrat in Mönchengladbach aktiv, in dem die örtlichen ausländischen Kulturvereine und Gruppen miteinander kooperieren. Darüber hinaus unterstützt er den interkulturellen Kinderkarneval und die alljährliche interkulturelle Woche in Mönchengladbach, in der er regelmäßig über die vietnamesische Kultur referiert.

Von 2004 bis 2012 war Van Ri Nguyen auch Vorsitzender der „St. Vincent de Paul Conférence“ der vietnamesischen katholischen Mission im Bistum Aachen, einer Organisation, die sich für Menschen in materieller, leiblicher und seelischer Not einsetzt. In dieser Konferenz ist er weiterhin für die Region Mönchengladbach tätig. Von 1993 bis 2011 war er auch stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung vietnamesischer Katholiken in Deutschland. Seit 2012 ist er Mitglied des Exekutivkomitees des Bundesverbandes der vietnamesischen Flüchtlinge in Deutschland. Für seine langjährigen Verdienste wurde er im Jahre 2005 mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Im Jahre 2008 erhielt er für seinen kirchlichen Einsatz den päpstlichen Orden „Pro Ecclesia et Pontifice“. 2013 wurde ihm der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen, und 2016 wurde Van Ri Nguyen für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für vietnamesische Flüchtlinge mit der Ehrennadel der Stadt Mönchengladbach geehrt.

Beitrag drucken
Anzeigen