Die Aktiv-Arche der Stiftung Kinderförderung von Playmobil soll vor allem Kinder unter drei Jahren zu altersgerechter Bewegung motivieren und viele Anregungen für neue Spiele und spannende Entdeckungsreisen liefern, erläutern KiTa-Leiterin Anja Vinohr und Jörg Walther, Geschäftsführer des Evangelischen Kindertagesstättenverbandes Essen (Foto: Kirchenkreis Essen)
Anzeige

Essen. Von der Stiftung Kinderförderung von Playmobil

Auf dem Außengelände der Evangelischen Kindertagesstätte Abenteuerland am Mallinckrodtplatz 2a in Altenessen ist am Montag (30.08.) unter dem Jubel zahlreicher Kinder eine große Aktiv-Arche vor Anker gegangen: Das außergewöhnliche, vier Meter breite und sechs Meter lange Spielgerät der Stiftung Kinderförderung von Playmobil soll vor allem kleinere KiTa-Kinder zu altersgerechter Bewegung motivieren und viele Anregungen für neue Spiele und spannende Entdeckungsreisen liefern. Ein großer Kran hob das rund zwei Tonnen schwere Schiff im Beisein von KiTa-Leiterin Anja Vinohr und Jörg Walther, Geschäftsführer des Evangelischen Kindertagesstättenverbandes Essen, innerhalb einer halben Stunde vom Tieflader zentimetergenau auf seinen neuen Platz direkt neben der Alten Kirche.

Die Idee, sich um die Aktiv-Arche zu bewerben, hatte KiTa-Leiterin Anja Vinohr, als sie sich eines Abends die Spendengala „Ein Herz für Kinder“ im Fernsehen anschaute. Dort wurde die Arbeit der Stiftung Kinderförderung von Playmobil vorgestellt. Weil es in der unmittelbaren Umgebung der Einrichtung nicht genug Gelegenheiten für kleinere Kinder gibt, ihre motorischen Fähigkeiten durch Klettern und Balancieren zu verbessern, und Anja Vinohr schon mehrfach Glück bei der Beantragung von Fördergeldern hatte, schrieb sie der Stiftung kurzerhand einen Brief – und hatte Erfolg: Zunächst kam das Abenteuerland in die engere Wahl und wurde am Ende, nach intensiver Prüfung und Ortsbesichtigung, als zehnter Standort einer Aktiv-Arche in Deutschland auserkoren.

„Wir konnten diese großartige Nachricht zuerst kaum fassen“, berichtet Anja Vinohr. „Natürlich sind wir begeistert darüber, dass wir mit der Aktiv-Arche einen großen Beitrag zur Bewegungs- und Gesundheitsförderung der kleineren Kinder leisten können, die unsere Einrichtung besuchen.“ Außerdem passe die Arche inhaltlich wie optisch ideal in den Kontext einer Evangelischen Kindertagesstätte, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Alten Kirche, einem besonders traditionsreichen Gotteshaus in Altenessen, befinde. „Unser Außengelände reicht direkt bis an die Kirchenmauern heran und die Kinder spielen sozusagen im Kirchgarten“, erzählt Anja Vinohr. „Deshalb freut sich mein Team schon sehr auf viele spannende Geschichten, die unsere Kinder auf der Aktiv-Arche erleben.“

Bevor die Arche am Montag landen konnte, wurden Pläne gezeichnet, ein Bauplatz mit entsprechenden Absperrungen eingerichtet und der Untergrund vorbereitet. Damit sich kein Kind beim Spielen verletzt, steht das Schiff auf einem gepolsterten Boden; darauf befestigt sind mehrere große Tiere, die sich schon auf den Weg zur Arche gemacht haben. Zuletzt wurde ein Überlassungsvertrag ausgefertigt und notariell beurkundet – dann endlich durfte die Arche einschweben.

Offiziell eingeweiht wird die Aktiv-Arche am Freitag, 3. September, um 14 Uhr mit einer Andacht von Pfarrerin Ellen Kiener und Grußworten der Stiftung Kinderförderung, der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap, des Evangelischen Kindertagesstättenverbandes Essen und der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk V. Bis dahin werden auch der große bunte Papagei und die weiße Friedenstaube, die den Ölzweig im Schnabel hält, ihre Plätze an Deck bzw. auf dem Dach der Arche gefunden haben. Neben der Stiftung Kinderförderung von Playmobil dankt das Abenteuerland der Van Eupen-Stiftung, die den Platz rund um das neue Spielgerät schön bepflanzt hat.

Beitrag drucken
Anzeigen