Symbolbild Feuerwehr Essen
Anzeige

Essen. Im vergangenen Jahr 2020 wurde durchschnittlich alle 3 Minuten 23 Sekunden ein Einsatz mit mindestens einem Einsatzmittel bei der Feuerwehr Essen eröffnet. Neben den nicht unerheblichen Herausforderungen, bedingt durch die Corona Pandemie, rückte die Feuerwehr im vergangenen Jahr zu insgesamt 156.149 Einsätzen aus. Daraus ergeben sich rund 426 Einsätze pro Tag.

Im Vergleich zum Jahr 2019 ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen, der insbesondere im Rettungsdienst und Krankentransport ebenfalls auf die Pandemie zurückzuführen ist. Die Feuerwehr Essen rettete bei Bränden und Hilfeleistungen 36 Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen.

Leider verstarben im Jahr 2020 auch drei Personen durch die Einwirkung von Feuer und/oder Rauch. Insgesamt 1118 Brände wurden erfolgreich bekämpft. 5503 Mal lautete die Alarmierung “Technische Hilfeleistung”, darunter fallen neben den klassischen Verkehrsunfällen auch Türöffnungen, Ölspuren oder Trageunterstützungen für den Rettungsdienst und Krankentransport. Im Rettungsdienst sanken die Zahlen leicht auf insgesamt 142.671 Einsätze, bei 70.633 Alarmierungen handelte es sich um Einsätze im Bereich der Notfallrettung. Zu 19.261 Einsätzen wurde ein Notarzt hinzugezogen. Im vergangenen Jahr fiel das Gesamteinsatzaufkommen, ähnlich wie bereits 2019, mit 91,4% hauptsächlich in den Bereich Krankentransport, Rettungsdienst sowie der Notfallrettung.

Auch das Jahr 2021 wird durch die anhaltende Pandemie geprägt. In wie weit die Einsatzzahlen davon beeinflusst werden, ist Stand heute nicht absehbar. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen