(Foto: privat)
Anzeige

Moers/Kreis Wesel. Beim AWO Kreisverband Wesel e.V. starteten mit dem neuen Ausbildungsjahr sieben Frauen und drei Männer die Praxisintegrierte Ausbildung (PIA) zu:m staatlich anerkannte:n Erzieher:in.

Die neuen PIAs oder AWOzubis, wie sie intern genannt werden, wurden zum Start mit einer kleinen Willkommens-Feier beim AWO-Kreisverband Wesel e.V. begrüßt. Christa Kirchhoff (Vorstand), Susanne Lindemann (Betriebsrat) und Benjamin Walch (Geschäftsbereichsleitung Kinder & Jugend) empfingen die neuen Mitarbeiter am 1. September im Regine-Hildebrandt-Haus in Moers. Ein gegenseitiges Kennenlernen und Informieren über den AWO-Kreisverband standen im Vordergrund der Veranstaltung, um den neuen Mitarbeitern den Arbeitseinstieg zu erleichtern. Die neuen Kolleg:innen nutzten in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, offene Fragen zu klären und Kontakte zu knüpfen.

Die dreijährige praxisintegrierte Ausbildung unterscheidet sich in zwei wesentlichen Merkmalen von der klassischen Erzieher:innen-Ausbildung: Zum einen gehen Theorie und Praxis von Beginn Hand in Hand. An einigen Tagen in der Woche wird pädagogisches Wissen in der Fachschule aufgebaut, an den anderen Tagen werden wertvolle praktische Erfahrungen in den Kitas gesammelt und Gelerntes mit Unterstützung eine:r ausgebildeten Praxisanleiter:in umgesetzt.

Zum anderen bietet die PIA von Beginn an ein gestaffeltes Ausbildungsgehalt. Dies hat sie in den letzten Jahren zu einer attraktiven Alternative zur klassischen Erzieher:innenausbildung gemacht hat.

Nicht nur Berufsanfänger:innen, sondern auch Quereinsteiger:innen, die bereits einen anderen Beruf gelernt haben, schätzen diese Vorteile.

Unter den neuen PIAs befinden sich auch zwei AWO-Mitarbeiterinnen, die bisher als Alltagshelferinnen tätig waren und sich nun beruflich orientieren möchten. Und – besonders erwähnenswert – drei Männer absolvieren die Ausbildung. Männer sind immer noch unterrepräsentiert im Erzieherberuf, was vielerorts kritisiert wird, denn sie gelten insbesondere für Kita-Jungen als Rollenmodel.

Die zehn AWOzubis werden ihre Ausbildung in verschiedenen, der insgesamt 23 AWO-Kitas im Kreis Wesel absolvieren. Dort konnten sie sich eingewöhnen und freuten sich allesamt über die herzliche Aufnahme der Kolleg:innen vor Ort als auch über die Willkommensfeier an diesem Nachmittag.

Beitrag drucken
Anzeigen