Bürgermeisterin Sandra Pietschmann sowie Katja Sowa (hinten links) und Sabrina Bennink (hinten rechts) aus der Personalabteilung, haben den neuen Auszubildenden in der Verwaltung, Simge Pudak, Marisa Macit, Aileen Schleicher und Kirill Lozovik (v. l. n. r. ) einen guten Start ins Berufsleben gewünscht (Foto: Kreisstadt Mettmann)
Anzeige

Mettmann. „Klasse, dass Sie an Bord sind. Sie bringen neue Ideen und neue Impulse mit. Das ist für eine Verwaltung gut und wichtig.“ Bürgermeisterin Sandra Pietschmann hat die vier neuen Auszubildenden persönlich begrüßt, die zum 1. August und zum 1. September ihre Ausbildung in der Verwaltung begonnen haben.

Simge Pudak (Haan) und Aileen Schleicher (Mettmann) haben sich für eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten entschieden. Sie freuen sich schon darauf, viele interessante Aufgabenbereiche in der Verwaltung während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit kennenzulernen. Zurzeit sind sie im Briefwahllokal im Rathaus im Einsatz.

Marisa Macit (Haan) und Kirill Lozovik (Holzwickede) erhielten von Bürgermeisterin Pietschmann ihre Ernennungsurkunden zur Stadtinspektoranwärterin bzw. zum Stadtinspektoranwärter. Beide werden zunächst einmal an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW in Duisburg einen ersten theoretischen Teil ihrer dualen Ausbildung zum Bachelor of Laws absolvieren. Erst im Juni des kommenden Jahres werden sie ins Rathaus zurückkehren und dann im Bereich Personal und Organisation eingesetzt, erklärte Katja Sowa, die Leiterin der Personalabteilung in der Stadtverwaltung.

Für die vier Ausbildungsstellen in der Fachverwaltung gab es insgesamt 141 Bewerbungen.

Weitere neue Gesichter bei der Stadt gibt es in den städtischen Kindertageseinrichtungen. Acht Frauen und ein Mann haben in den Kitas ihre praxisorientierte Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher begonnen. Außerdem lassen sich seit dem 1. August zwei Frauen bei der Mettmanner Feuerwehr zu Notfallsanitäterinnen ausbilden.

Insgesamt sind derzeit 39 Frauen und Männer bei der Stadt in der Ausbildung: im Verwaltungsbereich sind es zehn Personen (sechs Verwaltungsfachangestellte und vier Bachelor of Laws), zwölf bei der Feuerwehr sowie 17 in den städtischen Kindertageseinrichtungen.

Da die Stadt bedarfsgerecht ausbildet, haben alle Auszubildenden gute Chancen, übernommen zu werden. „Das sind doch mal gute Aussichten“, sagte Bürgermeisterin Pietschmann und wünschte den neuen Azubis eine gute Zeit, viel Spaß und Erfolg.

Die Ausschreibungen für die Ausbildungsstellen fürs kommende Jahr in den Bereichen Verwaltung, Kitas und Feuerwehr erfolgen nach den Herbstferien. Sie werden auf der städtischen Homepage veröffentlicht.

Beitrag drucken
Anzeigen