WetterOnline übernimmt die Patenschaft für die Laubfrösche im Aquazoo. Nun enthüllten passend dazu Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter, Björn Goldhausen, Meteorologe bei WetterOnline, und Amphibienexpertin Sandra Honigs, eine Tafel am Terrarium (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert)
Anzeige

Düsseldorf. Für mehr Artenschutz von Amphibien: Aquazoo startet Partnerschaft mit WetterOnline

Das Aquazoo Löbbecke Museum hat eine Kooperation mit WetterOnline gestartet: Ziel der Partnerschaft ist es, den Schutz gefährdeter Amphibien und ihrer Lebensräume weiter voranzutreiben sowie über die Bedeutung von Arten- und Naturschutz aufzuklären. Die Details der Zusammenarbeit wurden am Donnerstag, 9. September, im Rahmen eines Pressegesprächs im Aquazoo vorgestellt.

Zusammenhänge zwischen Wetter, Klima, Tierwelt und Artenschutz
Die Gruppe der Lurche, also der Frösche, Kröten, Salamander und Molche befindet sich in einer akuten globalen Krise, der bereits etliche Arten zum Opfer gefallen sind. Die Gründe für das Verschwinden ganzer Populationen sind vielfältig.

Lebensraumzerstörung, Krankheiten sowie die Klimaerwärmung stehen weit oben auf der Liste der Bedrohungen für Frosch und Co. Diese Faktoren finden sich auch in Mitteleuropa, und auch die heimischen Lurche haben dem wenig bis nichts entgegenzusetzen. Während Populationen wie die des Europäischen Laubfroschs (Hyla arborea) bereits vor mehreren Jahrzehnten vielerorts verdrängt wurden, leiden die letzten Inselpopulationen des sogenannten Wetterfroschs nun zusätzlich unter extrem heißen und trockenen Sommern. Derartige Klimaphänomene bedrohen auf lange Sicht auch solche Arten, die noch häufig in Deutschland vertreten sind wie beispielsweise die Erdkröte (Bufo bufo). Handlungsbedarf besteht also schon direkt vor der eigenen Haustür, und die Aufklärung darüber ist einer der wichtigsten Schritte, um die für das Ökosystem so wichtigen Lurche zu erhalten.

Artenschutz ist eines der Hauptthemen und Hauptanliegen des Aquazoo Löbbecke Museum: Gefährdete Amphibienarten werden so unter anderem seit 2008 in der Amphibienschutzstation im Aquazoo gepflegt und gezüchtet. Die damit einhergehende regelmäßige Aufklärungsarbeit des Auqazoo wird im Rahmen der Kooperation mit WetterOnline nun zukünftig in die redaktionelle Arbeit des Bonner Wetterdienstes aufgenommen.

Dr. Jochen Reiter, Direktor des Aquazoo Löbbecke Museum: “Unsere Zucht- und Schutzstation liefert uns wertvolle Erkenntnisse über die Biologie der Tiere und hat uns in den letzten Jahren wichtige Erstzuchten ermöglicht. Im Jahr 2008, im ‘Jahr des Frosches’, haben wir den Grundstein für ein ganz besonders wichtiges Projekt gelegt: die Amphibienschutzstation. Dazu gehört auch der Schutz des Europäischen Laubfrosches.”

Durch die Kooperation möchten das Aquazoo Löbbecke Museum und WetterOnline gemeinsam mit dem gesammelten Wissen von Expertinnen und Spezialisten beider Bereiche die Zusammenhänge zwischen Wetter, Klima, Tierwelt und Artenschutz erklären und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. So haben die Expertinnen und Experten des Aquazoo zum Beispiel Tipps gegeben, wie Gartenbesitzer den unter der Hitze und Trockenheit leidenden Lurchen effektiv helfen können. Die verschiedenen Anregungen, den eigenen Garten amphibienfreundlich zu gestalten, wurden über die Plattform von WetterOnline veröffentlicht. Ein weiteres Beispiel war der gemeinsame Aufruf, bei dem auf die “Krötenwanderungen” aufmerksam gemacht wurde, bei denen jedes Frühjahr etliche Lurche den Verkehrstod erleiden.

“Die Zusammenarbeit mit dem Aquazoo Löbbecke Museum ist uns eine Herzensangelegenheit. Hier bietet sich uns die Möglichkeit, unsere große Reichweite sinnvoll einzusetzen. Mit gemeinsamen Service-Beiträgen und Pressetexten konnten wir bereits einen wichtigen Beitrag zur Kommunikation und Aufklärung leisten, um den Schutz der Arten und der Natur zu fördern”, erläutert
Björn Goldhausen, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline.

Patenschaft für die Europäischen Laubfrösche
WetterOnline übernimmt zudem die Patenschaft für die Europäischen Laubfrösche im Aquazoo. In diesem Zusammenhang wurde am Donnerstag, 9. September, eine Tafel am Terrarium der Laubfrösche im Aquazoo enthüllt, mit der die Patenschaft von WetterOnline besiegelt wurde. Der Europäische Laubfrosch gilt, wie fast alle heimischen Amphibien, als bedrohte Tierart. Neben der Schutzstation sind sie für Besucherinnen und Besucher auch in einem Terrarium in der Ausstellung des Aquazoo Löbbecke Museum zu entdecken.

Björn Goldhausen: “Wir haben eine große Schnittmenge an gemeinsamen Themen – Wetter, biologisches Gleichgewicht, Artenschutz und einige mehr. Themen, die eng beieinander liegen und sich gegenseitig beeinflussen. Zwar bezieht sich unsere Patenschaft auf den Europäischen Laubfrosch – doch steht er stellvertretend für zahlreiche weitere bedrohte Arten, über die gesprochen werden muss.”

Sandra Honigs, stellvertretende Direktorin und Amphibienexpertin des Aquazoo Löbbecke Museum: “Der Europäische Laubfrosch ist ein heimischer Frosch, dessen Bild wir alle kennen und mit dem viele von uns aufgewachsen sind. Er gilt als gefährdet und ist deshalb mittlerweile streng geschützt. Daran wird mehr als deutlich: Das Artensterben – und somit auch der Artenschutz – beginnt vor unserer Haustür. Damit dieses Problem breiter wahrgenommen wird, arbeiten wir mit WetterOnline zusammen.”

Beitrag drucken
Anzeigen