"Zieht euch warm an, es wird heiß": Der Meteorologe und Wetter-Experte Sven Plöger spricht beim Klimaforum über den Klimawandel (Foto: Sebastian Knoth)
Anzeige

Meerbusch. Im Forum Wasserturm am 21. September – Kostenloser Eintritt und Livestream im Internet – Jetzt anmelden

„Wie sieht unsere Stadt im Jahr 2035 aus, wenn wir weniger CO2 ausstoßen und uns an die Folgen des Klimawandels angepasst haben?“ – Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich das Klimaforum am 21. September im Forum Wasserturm in Lank-Latum. Ab 19 Uhr diskutieren der Diplom-Meteorologe und ARD-Wetterexperte Sven Plöger, Henning Ohlsson, Geschäftsführer von Epson Deutschland und Tobias Kemper, Netzwerker Klimafolgenanpassung NRW über die Zukunftsbilder für ein klimaneutrales Meerbusch.

„Zieht euch warm an, es wird heiß!“ lautet der Titel des Vortrags von Sven Plöger. Dabei geht es darum, den Klimawandel zu verstehen und aus der Krise für die Welt von morgen zu lernen.
Trockenheit, Waldschäden und Waldbrände, dann wieder Platzregen mit Hagel und Sturmböen – auch die Coronakrise kann nicht verdecken, dass sich unser Klima immer schneller verändert. Der Diplom-Meteorologe Sven Plöger zeigt verständlich, wie man skeptischen Stimmen begegnet und dass die aktuelle Krise eine echte Chance ist, Weichen für unsere Zukunft und die unserer Kinder zu stellen. In seinem Vortrag bezieht er klar Stellung und zeigt Wege auf, wie die Politik, aber auch jeder Einzelne von uns das Schlimmste noch verhindern kann.

Henning Ohlsson, Geschäftsführer von Epson Deutschland und Direktor Nachhaltigkeit von Epson Europa stellt seinen Vortrag unter die Überschrift „Niemand kann es alleine schaffen!“.

Denn eine nachhaltigere Zukunft muss das gemeinsame Ziel aller sein. Epson, ein weltweit führendes Technologieunternehmen mit Sitz der Deutschland-Niederlassung in Meerbusch, hat eine langfristige Umweltvision und treibt den Wechsel zu erneuerbaren Energien voran. In Meerbusch hat alles angefangen: mit der ersten Solaranlage, dem Epson Wald und den ersten E-Autos.

„Was können Kommunen tun, um sich an den Klimawandel anzupassen?“ – auf diese Fragestellung liefert Tobias Kemper von der EnergieAgentur NRW und Netzwerker Klimafolgenanpassung NRW Antworten. Welche Maßnahmen plant die Stadt Meerbusch in Zukunft gegen den Klimawandel? Was sind die nächsten Handlungsoptionen in der Stadt und welche Optionen bestehen eigentlich? Tobias Kemper stellt detailliert das Klimafolgenanpassungskonzept für die Stadt Meerbusch vor und zeigt Fördermöglichkeiten zur Umsetzung auf.

Das Platzkontingent im Forum Wasserturm ist allerdings begrenzt. Das Klimaforum wird daher zusätzlich live im Internet unter www.aktionswoche-meerbusch.de übertragen. Allerdings ist sowohl für die Veranstaltung im Forum Wasserturm als auch den Livestream eine Anmeldung nötig. Anmelden kann man sich auf der Internetseite der Aktionswoche, per Email an aktionswoche@meerbusch.de oder über das Umwelttelefon unter 02150 916191. Der Eintritt ist kostenlos.

Beitrag drucken
Anzeigen