Der PKW kam vor dem Pausenraum der Sparkasse zu stehen (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Dortmund. Heute Morgen gegen 10.20 Uhr ging bei der Feuerwehr Dortmund ein ungewöhnlicher Notruf ein. Ein PKW ist im Zentrum von Lütgendortmund vom Sparkassenparkplatz die Böschung abgestürzt.

Die Böschung ist circa zwei Meter tief und befindet sich zwischen den Parkplätzen und dem Sparkassengebäude. In dem PKW befand sich ein älteres Ehepaar. Beiden saßen beim Eintreffen der Feuerwehr im PKW, waren aber glücklicherweise nach dem Absturz nicht eingeklemmt.

Zur Versorgung der verletzten Personen wurden zwei Notärzte benötigt. Auf Grund der Auslastung im Rettungsdienst wurde für den zweiten Notarzt ein Rettungshubschrauber angefordert. Der Rettungshubschrauber hat die Ehefrau in eine Bochumer Fachklinik transportiert. Der Ehemann wurde mit einem Rettungswagen in eine Dortmunder Klinik transportiert. Der PKW wurde von der Feuerwehr gesichert und von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Drei Angestellte der Sparkasse haben den Unfall gesehen, da diese sich in dem Pausenraum aufhielten, vor den der PKW gestürzt war. Die Angestellten wurden vor Ort von Kräften der Feuerwehr Dortmund psychologisch betreut.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Es waren Kräfte der Feuerwache 1 (Mitte), Feuerwache 5 (Marten), Feuerwache 8 (Eichlinghofen), von der Freiwilligen Feuerwehr 19 (Lütgendortmund) und vom Rettungsdienst im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen