Bruno Sagurna, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion (Foto: privat)
Anzeige

Duisburg. Die Duisburger SPD-Mitglieder des Ruhrparlaments freuen sich über einen Zuschuss des Regionalverbands Ruhr (RVR) in Höhe von 340.000 Euro für die Instandhaltung der Homberger Hubbrücke am Rheinpreußenhafen. Das hat die Verbandsversammlung des RVR in ihrer Sitzung am 24.9.2021 beschlossen.

„Die unter Denkmalschutz stehende Hubbrücke ist linksrheinisch prägend und ein wichtiger Bestandteil der Industriekultur in unserer Stadt. Als Fuß- und Radweg ist das Bauwerk eine bedeutsame Verbindung für den Stadtbezirk. Die beschlossenen Mittel helfen mit, den Erhalt der Brücke zu sichern“, betonen Bruno Sagurna, Benedikt Falszewski und Susanne Zander.

Ziel ist es, das die Brücke in das Eigentum der Stadt Duisburg übergeht. Mit dem Zuschuss des RVR können die Unterhaltungskosten für die Brücke nun für einen langen Zeitraum finanziert werden. „Damit übernimmt der Regionalverband einmal mehr Verantwortung in den Ruhrgebietsstädten für den Erhalt der industriell-kulturellen Baudenkmäler“, so Sagurna, Falszewski und Zander abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen