v.l. Hubert Stüber 60 Jahre, Julian Wittersheim 25 Jahre, Rolf Drewes 50 Jahre, Oliver Kawalla Stv. Bezirksleiter, Diethelm Ulland 70 Jahre, Peter Humrich 60 Jahre, Günter Tews 60 Jahre, Volker Hinsch Vizepräsident SSB, Volker Karsch IG Untere R. 10 Jahre, Till Siebel Vizepräsident LV Nordrhein, Heike Kösters Schatzmeisterin, Dominik Kösters Jugendwart, Ursula Schürmann 10 Jahre, Peter Thomé  Bezirksleiter, Michael Richter stv. Bezirksleiter (Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Die Anfang des Jahres wegen Corona ausgefallene Jahreshauptversammlung konnte am 25. September nachgeholt werden.

Bei bestem Wetter und draußen fand die Versammlung mit Berichten und der Ehrung von langjährigen Mitgliedern statt. Eigentlich sollte an diesem Tag das 100-jährige Bestehen der DLRG Oberhausen am DLRG-Heim begangen werden. Der Vorstand hatte aber bereits  im Mai festgelegt, die Feier ins nächste Jahr mit dem Motto “100+1 Jahre DLRG Oberhausen” zu verlegen.

Im Bericht des Vorstandes heißt es, “es sollte kein normales Jahr werden dieses Jahr 2020 und wie das private und berufliche Leben hat das Corona Virus unser Vereinsleben im März 2020 erst einmal vollkommen zum Erliegen gebracht. Bis auf wenige Wochen im Sommer, in denen alle vermeintlich dachten, dass das Schlimmste überstanden ist, haben wir im vergangenem Jahr in den Bereichen Ausbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Einsatz keine wesentlichen Tätigkeiten durchführen können”.

Daneben konnte positives über den Fortgang der NRW Landesförderung Moderne Sportstätte 2022 berichtet werden.  Auch hier hat Corona für nicht unwesentliche Verzögerungen gesorgt, die Photovoltaikanlage auf dem Dach des DLRG-Heims  ist  in Betrieb gegangen, die weiteren Projekte im Rahmen der Förderung, wie die Sanierung der Obergeschosse des DLRG-Heims am Rhein-Herne-Kanal  werden bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden dreißig Mitglieder für 10-jährige, fünf Mitglieder für 25-jährige sowie sechs Mitglieder für 40 jährige Mitgliedschaft geehrt. Für 50 Jahre  Mitgliedschaft wurden Rolf Drewes und Frank Krybus, für 60 Jahre Johann-Heinrich Barth, Peter Humrich, Hubert Stüber und Günter Tews geehrt. Für ihre 65 jährige Mitgliedschaft wurde Lieselotte Wöll und für unglaubliche 70 Jahre Diethelm Ulland geehrt.

Der Vorstand bedankte sich bei Allen, die trotz schwieriger Lage mit tatkräftiger Hilfe und Unterstützung  als Ausbilderinnen und Ausbilder, als Helferinnen und Helfer in allen Bereichen des Vereins und am DLRG-Heim, in Funktionen und Ämtern des Vereins und nicht zuletzt als Mitglied mit ihrem Beitrag unterstützt haben.

Wenn die Pandemie hinter uns liegt, bleibt der DLRG die Aufgabe Kindern und Jugendlichen das Schwimmen beizubringen. Es sind viele Stunden „verloren gegangen“ und es wird eine Mammut-Aufgabe den Rückstand aufzuholen, der uns die nächsten Jahre begleiten wird.

Die ungewöhnliche Jahreshauptversammlung unter freiem Himmel bei bestem Wetter klang mit guten Gesprächen und Würstchen vom Grill aus und wurde trotz aller Corona Widrigkeiten ein voller Erfolg.

Beitrag drucken
Anzeigen