(Foto: privat)
Anzeige

Bochum. Alte Wittener Straße soll Quartiersachse werden

Die Alte Wittener Straße in Laer wird im Rahmen der Stadterneuerung neu gestaltet. Am Dienstag, 5. Oktober, gibt es vor Ort eine Gestaltungswerkstatt, bei der das Stadtteilmanagement, die Stadt Bochum und die beteiligten Planungsbüros über den aktuellen Stand informieren und mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern weitere Nutzungs- und Gestaltungsideen sammeln möchten.

Zu den zentralen Projekten des Stadtumbaus in Laer zählt, die Wittener und einen Teil der Alten Wittener Straße umzubauen und eine ebenerdigen Verbindungsachse zur Entwicklungsfläche MARK 51°7 zu schaffen. Im Mai wurden bei einer Online-Konferenz unter dem Titel „Vom Rand in die Mitte“ bereits erste Planungen dafür vorgestellt. Diese hat die Stadt beim Landeswettbewerb „Zukunft Stadtraum“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW (MHKBG) eingereicht und sich damit für die zweite Wettbewerbsstufe qualifiziert.

Die Planungen sehen vor, dass der nördliche Teil der Alten Wittener Straße zukünftig nicht mehr als Durchgangsstraße für den Autoverkehr dient, sondern zu einem attraktiven Aufenthaltsbereich umgestaltet wird. Zukünftig sollen großzügige „Klimagärten“ den Bereich prägen, die insektenfreundliche Bepflanzungen, Versickerungszonen sowie Sitz- und Spielbereiche enthalten können. Die Fläche soll ebenerdig werden, so dass sich alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer den Raum teilen. Für einen sicheren Schulweg wird es ergänzend einen abgegrenzten Bereich geben.

Vor Ort können Interessierte am 5. Oktober von 13 bis 17 Uhr weitere Anregungen zur Umgestaltung der Alten Wittener Straße für die Ausarbeitung der Entwürfe für die zweite Stufe des Landeswettbewerbs einbringen. „Wir möchten mit den Menschen in Laer überlegen, wie die entstehenden Klimagärten genutzt werden könnten und wo welche Nutzungen am besten angeordnet werden“, erläutert Micha Fedrowitz vom Stadtteilmanagement Laer/Mark 51°7. „Es wird bis zum endgültigen Umbau ja noch einige Zeit brauchen. Wir möchten aber die Attraktivität der Straße schon kurzfristig verbessern.“ Daher nimmt das Stadtteilmanagement für die Quartiersachse auch Ideen für kurzfristige Aktionen und temporäre Gestaltungen auf, die ab dem kommenden Jahr realisiert werden können.

Alle Anregungen fließen in die weitere Planung und die nächste Stufe des Landeswettbewerbs ein. Das Ergebnis des Landeswettbewerbs gibt das Ministerium im März 2022 bekannt. Alle Informationen zu der Umbaumaßnahme finden Sie unter https://wittener.stadtteil-laer.de

Kontakt:
Stadtteilmanagement Laer/Mark 51°7
Am Kreuzacker 2
www.stadtteil-laer.de
info@stadtteil-laer.de
0234 / 798117-13

Beitrag drucken
Anzeigen