(Foto: Michiel Savelsbergh, euregio rhein-maas-nord)
Anzeige

Kreis Heinsberg. Der Kreis Heinsberg möchte enger mit den niederländischen Gemeinden im Grenzgebiet zusammenarbeiten, darunter Sittard-Geleen, Beekdaelen und die sieben Gemeinden der Kooperation Mittellimburg (Samenwerking Midden-Limburg). Mit Wirkung vom 1. Januar 2022 wird der Kreis Heinsberg mit seinen mehr als 250.000 Einwohnern der euregio rhein-maas-nord beitreten. Landrat Stephan Pusch wünscht sich mehr Zusammenarbeit in den Bereichen Sport, Bildung, Gesundheit, Kultur, Wander- und Radtourismus, Wald- und Naturbrandschutz, Arbeitsmarkt, Nachhaltigkeit und Klima.

Gestern trafen sich Vertreter des Kreises Heinsberg mit euregio Geschäftsführerin Maike Hajjoubi im Kreishaus von Heinsberg. Acht der zehn Kommunen im Kreis Heinsberg grenzen direkt an die 77 Kilometer lange niederländische Grenze: Wegberg, Wassenberg, Heinsberg, Waldfeucht, Selfkant, Gangelt, Geilenkirchen und Übach-Palenberg. Hückelhoven und Erkelenz befinden sich im östlichen Teil des Kreises. In ‘Samenwerking Midden-Limburg’ sind die Gemeinden Echt-Susteren, Leudal, Maasgouw, Nederweert, Roerdalen, Roermond und Weert vertreten.

Beitrag drucken
Anzeigen