(Foto: Feuerwehr Gladbeck)
Anzeige

Gladbeck. Die Feuerwehr Gladbeck wurde am Abend des 05.10.2021 durch die Kreisleitstelle Recklinghausen zu zwei kurz aufeinanderfolgenden Einsätzen alarmiert.

Der hauptamtliche Löschzug wurde um 18.38 Uhr auf die Autobahn 2 in Fahrtrichtung Gelsenkirchen alarmiert. Dort ist es im Bereich des Rastplatzes Allenstein zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. In Folge des Unfalles hat sich ein Transporter überschlagen. Beide Fahrzeuge kamen im Graben neben der Autobahn zu stehen. Der Transporter ist dabei auf der Fahrerseite liegen geblieben.

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren beide Fahrer bereits aus ihren Fahrzeugen befreit. Nach Sichtung durch den Notarzt wurden zwei Patienten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Durch die Feuerwehr wurden auslaufende Betriebsstoffe abgestreut.

Unterstützt wurde die Feuerwehr Gladbeck bei diesem Einsatz durch den Rettungsdienst der Stadt Bottrop.

Als der Löschzug die Wache erreichte und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit machte, alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug erneut. Bei diesem Alarm wurde der Löschzug zu einem gemeldeten Kellerbrand zur Hermannstraße alarmiert.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurde von Anwohnern berichtet, dass es im Keller zu einem Brand gekommen ist. Dieser Brand wurde durch die Anwohner in der Entstehungsphase gelöscht. Die Feuerwehr musste nur noch Lüftungsmaßnahmen vornehmen.

Die Bewohner, die den Brand gelöscht haben, wurden durch den Notarzt auf eine mögliche Rauchgasintoxikation untersucht. Ein Transport war jedoch nicht notwendig.

Bei diesem Einsatz war der Löschzug Süd der Freiwilligen Feuerwehr Gladbeck sowie der Rettungsdienst der Stadt Gelsenkirchen unterstützend tätig. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen