SWD-Geschäftsführer Michael Bison (links) und SWD-Gewerbeflächenmanager Rainer Bertelsmeier mit dem druckfrischen Infomaterial über die Dormagener Gewerbegebiete (Foto: SWD)
Anzeige

Dormagen. Nach einem Jahr coronabedingter Pause wird Dormagen in der kommenden Woche (11. bis 13. Oktober) wieder auf der EXPO Real in München vertreten sein. Bei der europaweit wichtigsten Messe für Gewerbeimmobilien tritt die Stadt als Partner des Rhein-Kreises Neuss am Stand der Region Standort Niederrhein auf. „Ich freue mich sehr, dass wir uns nach der pandemiebedingten Absage im Vorjahr wieder in München präsentieren können. Wir wollen mit potenziellen Investoren ins Gespräch kommen und sie vom starken Wirtschaftsstandort Dormagen überzeugen“, so Bürgermeister Erik Lierenfeld. Gemeinsam mit der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWD), für die Geschäftsführer Michael Bison und Gewerbeflächenmanager Rainer Bertelsmeier vor Ort sind, will Lierenfeld in München Investoren und Projektentwickler für Dormagen interessieren. Auch das Thema Wohnraumentwicklung wird eine Rolle spielen.

„Mit dem Smart Industrial City Campus, den wir perspektivisch auf einem Teil des Geländes der früheren Zuckerfabrik planen, haben wir in München ein hochinteressantes Thema im Gepäck“, sagt SWD-Geschäftsführer Michael Bison. Während der Planungsprozess für den Campus noch ganz am Anfang steht, tritt Dormagen auf der Expo Real konkret mit Gewerbegebieten zur Vermarktung an.  Dazu zählen unter anderem das Gewerbequartier an der A57 und der Wahler Berg, wo die Stadt 3,6 Hektar bereits voll erschlossene Fläche für produzierendes Gewerbe zu vergeben hat. „Alle Flächen sind attraktiv, verkehrstechnisch gut angeschlossen, kurz- bis mittelfristig bebaubar und sollen im Wege des Erbbaurechts vergeben werden“, erklärt SWD-Gewerbeflächenmanager Rainer Bertelsmeier.

Beitrag drucken
Anzeigen