Symbolfoto der Polizei NRW
Anzeige

Essen. Südostviertel: Gestern Abend erschien ein 24-jähriger Deutscher mit serbischem Migrationshintergrund in Begleitung seines Rechtsanwalts auf der Kriminalwache der Polizei Essen. Der Rechtsanwalt des 24-Jährigen gab stellvertretend für seinen Mandanten an, dass dieser für den Tod einer 25-Jährigen verantwortlich sei.

Einsatzkräfte suchten daraufhin die von dem mutmaßlichen Täter benannte Wohnung an der Steinmetzstraße auf und konnten den leblosen Körper einer 25-jährigen Deutsch-Libanesin auffinden. Der Tatverdächtige wurde der zuständigen Haftrichterin vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl wegen Totschlags.

Die Obduktion des Leichnams ist mittlerweile erfolgt. Details können aus ermittlungstaktischen Gründen jedoch nicht genannt werden.

Der 25-Jährige ist mehrfach wegen Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Im Jahr 2018 wurde der Polizei eine häusliche Gewalt zum Nachteil des jetzigen Opfers bekannt. Der mutmaßliche Täter und das Opfer lebten in getrennten Wohnungen.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern aktuell an. In diesem Zusammenhang prüfen Staatsanwaltschaft und Polizei einen vorausgegangenen Einsatz, bei dem Zeugen die Polizei über Hilferufe einer Frau im Bereich der Steinmetzstraße informierten. Vor Ort fanden die eingesetzten Beamten keine Hinweise auf eine Straftat. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen