Politik, Verwaltung, sowie das Planungsbüro und die ausführenden Handwerkerinnen und Handwerker feierten gestern In Kleinenbroich Richtfest beim sozialen Wohnungsbau an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße (Foto: Stadt Korschenbroich)
Anzeige

Korschenbroich. Sozial geförderter Wohnungsbau in Kleinenbroich

Der geschmückte Kranz schwebt in luftiger Höhe: Die im Januar gestarteten Arbeiten an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Kleinenbroich laufen nach Plan. Hier entstehen zwölf sozial geförderte Wohnungen, nächstes Jahr werden sie bezugsfertig sein.

„Mit dieser überzeugenden Baumaßnahme haben wir Neuland betreten“, betonte Bürgermeister Marc Venten in seiner Ansprache, „dies ist seit langer Zeit das erste Haus, das die Stadt für soziale Wohnzwecke baut“. Bisherige Sozialwohnungen befinden sich in angemieteten Bestandsimmobilien.

Der Neubau ist dreieinhalbgeschossig und mit einem Flachdach versehen. Vier Wohnungen mit jeweils einem Zimmer werden im ersten und zweiten Obergeschoss gebaut. Fünf Zwei-Zimmer-Wohnungen entstehen im Erdgeschoss, in der ersten und zweiten Etage sowie im Dachgeschoss. Zwei davon sind für die Rollstuhlnutzung ausgelegt. Zwei Wohnungen mit jeweils drei Zimmern finden sich im ersten und zweiten Geschoss. Im Dach wird es eine Wohnung mit vier Zimmern geben. Alle Wohnungen verfügen über Küche, Bad und Balkon oder Terrasse. Insgesamt entstehen 712 Quadratmeter Wohnfläche. Alle Geschosse sind über einen Aufzug erreichbar.

Der Klimaschutz findet in diesem drei Millionen Euro Projekt ebenfalls Berücksichtigung: Es werden regenerative Energien zur Beheizung zum Einsatz kommen (der KFW 55 Standard wird erreicht), das Objekt wird mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet und das Dach wird zusätzlich begrünt.

Zum Richtfest waren neben dem am Bau beteiligten Handwerkern und Planern u. a. der Finanzminister des Landes NRW Lutz Lienenkämper, die stellvertretende Landrätin Katharina Reinhold und Vertreter aus Rat und Kreistag gekommen, um sich vom Baufortschritt zu überzeugen.

Beitrag drucken
Anzeigen