Symbolbild: Bundespolizei
Anzeige

Duisburg. Auf dem Bahnsteig des Haltepunktes Duisburg Hochfeld-Süd verbrannte am Freitagmorgen (21. Oktober), um 2.55 Uhr, ein Mann (54) Bekleidungsgegenstände. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen der Verunreinigung von Bahnanlagen wurde eingeleitet.

Die Leitstelle der Bundespolizei erhielt am frühen Morgen einen Anruf, dass eine männliche Person ein Feuer auf dem Bahnsteig gelegt habe. Beamte der Bundespolizei begaben sich zum Ereignisort und stellten einen 54-jährigen syrischen Staatsangehörigen fest. Er hatte mitten auf dem Bahnsteig Bekleidungsgegenstände verbrannt. Das Feuer konnte gelöscht werden. Der 54-Jährige wollte keine Angaben zu der Handlung machen.

Aufgrund der Verunreinigung der Bahnanlage wurde gegen den Mann ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Nach der Personalienaufnahme wurde er mit einem Platzverweis vor Ort entlassen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen