(Foto: privat)
Anzeigen


Duisburg. Der 19-jährige Student Lars Görtz nimmt auf Einladung der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Petra Vogt am Jugend-Landtag NRW teil und erhält dabei spannende Einblicke in die parlamentarische Arbeit. Nachdem der Jugend-Landtag im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt werden musste, kann er vom 28. bis 30. Oktober 2021 stattfinden. 199 Jugendliche aus ganz NRW nehmen drei lange Tag den Platz eines Landtagsabgeordneten ein und erleben so hautnah, wie Politik funktioniert.

Lars Görtz freut sich über die Teilnahme am Jugend-Landtag: „Seit jungen Jahren interessiere ich mich für Politik. So kam ich schon im Alter von 14 Jahren zur Jungen Union, wo ich auch Petra Vogt über die Jahre kennen und schätzen lernen durfte. 2021 wurde ich gefragt, ob ich nicht am Jugend-Landtag teilnehmen will – ich sagte sofort zu. Hier lerne ich nicht nur die mir vertraute Parteipolitik kennen, sondern auch – und vor allem – die parlamentarische Politik. Darauf freue ich mich sehr. Dieses hier erworbene Wissen will ich in meinem (politischen) Leben weiter einbringen, um Bildung als Chance zu begreifen. Wegen Morgen.“

„Junge Menschen und frischer Wind sind immer ein Gewinn für Politik. Es ist sehr schön, dass der Jugend-Landtag in diesem Jahr wieder stattfinden kann. So können die Jugendlichen sich selbst ein Bild von der Arbeit der Landtagsabgeordneten machen. Ich wünsche Lars Görtz viel Spaß beim Jugend-Landtag und bin sehr gespannt, was er mir anschließend berichten kann“, so Vogt.

Am Donnerstag gab es eine Pressekonferenz der Landtagspräsidentin mit der Jugend-Landtagspräsidentin sowie ein Demokratietraining der Landeszentrale für politische Bildung. Weiter ging es am Freitag mit mehreren Fraktions- und Ausschusssitzungen sowie einem Parlamentarischen Abend. Zum Abschluss folgen am Samstag weitere Fraktionssitzungen und ein Abschlussgottesdienst in der Bürgerhalle.

Beitrag drucken
Anzeigen