v.l. Natalie Telders (DIN FLEG), Dominik Erbelding, Bürgermeisterin Michaela Eislöffel (Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. In den letzten Wochen und Monaten haben die Dinslakener Flächenentwicklungsgesellschaft DIN FLEG und das Landschaftsarchitekturbüro RMP Stephan Lenzen viele Anregungen und Ideen zur Gestaltung des ehemaligen Freibadgeländes in Hiesfeld gesammelt. Diese stammen aus Gesprächen mit Personen aus Verbänden, Politik, ortsansässigen Vereinen und Initiativen sowie aus der digitalen Bürger*innen-Veranstaltung im vergangenen Juli. Unterm Strich wurde bisher deutlich, dass eine ökologische und naturnahe Gestaltung im Vordergrund steht, in der sich aber auch Freizeit- und Sportaktivitäten verträglich einfügen und in Einklang stehen. Auf dieser Grundlage haben Landschaftsarchitekt Stephan Lenzen und sein Team einen Vorentwurf in Varianten erarbeitet.

Die Vorentwurfsplanung möchten die DIN FLEG und das Planungsbüro nun vorstellen und diskutieren. Ziel ist es, Anregungen zu der Vorentwurfsplanung und damit einen Rahmen für die weitere Ausarbeitung zu einem Entwurf zu erhalten. Hierfür laden die DIN FLEG und die Stadt Dinslaken alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, bei der Beteiligung zur Vorentwurfsplanung mitzumachen:

Ab sofort bis einschließlich Sonntag, den 21. November 2021, stehen die entwickelten Planungsvarianten zum ehemaligen Freibadgelände Hiesfeld auf der Internetseite der DIN FLEG zur Verfügung. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich über die Vorentwurfsplanung zu informieren und auf interaktiven Karten ihre Anregungen mitzuteilen. Alle Informationen rund um die Vorentwurfsplanung sind unter https://www.din-fleg.de/freibad-hiesfeld-buergerbeteiligung.html zu finden. Eine vorherige Registrierung ist nicht nötig.

Diejenigen, denen eine Online-Teilnahme nicht möglich ist, können ihre Anregungen auch persönlich einbringen. Hierfür steht die DIN FLEG am Dienstag, den 16. November, und am Donnerstag, den 18. November, jeweils von 9 bis 13 Uhr am Bürgerbüro Hiesfeld zur Verfügung.

Anschließend an die Online-Beteiligung lädt die DIN FLEG bereits jetzt zu einer Bürger*innen-Veranstaltung am Mittwoch, den 8. Dezember, ab 18 Uhr in der Kathrin-Türks-Halle ein. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Vorentwurfsplanung sowie die zur Planung online gesammelten Anregungen vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Dieser Termin kann bereits vorgemerkt werden. Eine Anmeldung für die Teilnahme an der Veranstaltung ist nicht vorgesehen. Nach der aktuellen Corona-Situation gilt für die Veranstaltung die 3G-Regel. Weitere Informationen werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

„Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung der Stadtgesellschaft“, sind sich Bürgermeisterin Michaela Eislöffel und DIN FLEG-Geschäftsführer Dominik Erbelding einig. „Die Anregungen und Ideen sind wichtig, um die bestmögliche Entwicklung des Geländes zu erreichen.“

Beitrag drucken
Anzeigen