v.l. René Schneider, Nadine Bogedain und Dietrich von Quistorp (Foto: Chrisi Stark)
Anzeige

Sonsbeck. SPD-Landtagsabgeordneter lobt Verein für Denkmalpflege

Gemeinsam mit der örtlichen SPD-Vorsitzenden Nadine Bogedain hat der Landtagsabgeordnete René Schneider jetzt die Ausstellung „75+1 Jahre Freiheit“ im Sonsbecker Haus Schiffer besucht. Er folgte damit einer Einladung des Vereins für Denkmalpflege, der die aufwändig und liebevoll gestaltete Ausstellung vorbereitet hat.

„Am Vorabend des Volkstrauertages haben die Zeitzeugenberichte, Fotos und Dokumente einmal mehr deutlich gemacht, wie grausam und fürchterlich Kriege sind. Als Besucher kennt man die Orte, Menschen und Gebäude, die gezeigt werden. Das geht unter die Haut“, beschreibt Schneider seinen Eindruck nach dem Besuch. Dem Vereinsvorsitzenden Heinz-Peter Kamps und seinen engagierten Mitstreitern dankte der Landtagsabgeordnete für die Realisierung, die vom Land NRW finanziell gefördert wurde. „Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hätte diese Ausstellung jedoch nie stattfinden können. Hier haben sich Sonsbeckerinnen und Sonsbecker zusammengetan, um Geschichte lebendig werden zu lassen“, freut sich auch Nadine Bogedain über die noch bis Sonntag geöffnete Schau.

Wer sie sehen will, muss sich beeilen: Die mit dem Heimatpreis der Gemeinde Sonsbeck ausgezeichnete Ausstellung ist nur noch am kommenden Wochenende zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Freitag von 18 bis 20 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Über Spenden zur Refinanzierung des Projekts freut sich der Verein.

Beitrag drucken
Anzeigen