(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. „Wie schön, dass wir nun endlich nach 2 Jahren hier wieder richtig St Martin feiern können“ war eine Rückmeldung aus dem Kollegium der Schönwasserschule angesichts von mehr als 250 Schüler:innen und zahlreichen „Zaungästen“ auf der Thielenstraße. Leider musste der Zug coronabedingt 2020 komplett ausfallen, konnte aber nun in diesem Jahr in gemeinsamer Anstrengung von Schönwasserschule und Bürgerverein und unter Corona-Bedingungen dann doch in kleinerer Form stattfinden.

Für die Kinder der Schönwasserschule gab es einen „Zug miniature“ auf dem Schulhof. Um einen ausreichenden Abstand zu haben, wurde in 2 Durchgängen gefeiert. Den Anfang machten die 1.- und 2. Klässler, nach einer kurzen Pause kamen dann die „Großen“, die 3.- und 4. Klässler.

Wie gewohnt erwartete die Kinder der arme Mann am Feuer und auch Sankt Martin war schon auf dem Weg, in seinem Gefolge einiger junger Legionäre zu seinem Begleitschutz (gespielt von den Schüler:innen der Jahrgangsstufe 3 und 4). Das Oppumer Trommlercorps verbreitete von der ersten Minute an eine feierliche Stimmung.

Die Geschichte des Sankt Martins wurde vorgelesen und von Herrn Wenders als Sankt Martin und Herrn Cornelißen als armem Mann in Szene gesetzt. Ein herzliches Dankeschön an die beiden Darsteller an dieser Stelle, wobei alle sich in gegengesetzter Richtung im Kreis in Bewegung setzten. Mit der musikalischen Unterstützung wurden die altbekannten Sankt Martinslieder gesungen, für die die Kinder mit ihren Lehrer:innen extra geübt hatten.

Um in der Pause draußen zwischen den Durchgängen nicht zu frieren, wurden alle Darsteller:innen, Musiker:innen, Helfer:innen von Schule, OGS vom Bürgerverein auf den Mittelhof zu einem warmen Getränk eingeladen. Die Stimmung war gut und es gab Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und alle waren froh über diesen Abend. Es war eine sehr schöne Atmosphäre. Für die Kinder war es ein aufregendes Erlebnis: „Ich freue mich so sehr“, gab eine kleine Schülerin von sich.

„Vielen Dank an alle Helfer:innen für den schönen Abend. Wir wissen um die Tradition um St. Martin und dass viele sich, genauso wie an diesem Abend an der Schule, um dieses Brauchtum in den letzten Jahren und Tagen bemühten und bemühen und wollen hiermit einladen, für das nächste Jahr zum 950 Jahr Jubiläum einmal als Stadtteil gemeinsam zu denken. Dabei muss es nicht zwangsläufig zu großen Veränderungen kommen, aber ein gemeinsames voneinander Wissen oder auch gemeinsame Verabredungen und ein Sichtbarmachen, können unserem Stadtteil guttun. Dazu lädt der Bürgerverein Oppum gerne ein, bitte melden Sie sich doch dazu unter mail@buergerverein-oppum.de“, erklärt Pierre Klebs im Namen des Vorstandes des Bürgerverein Krefeld-Oppum 1960 e.V.

Beitrag drucken
Anzeigen