Valentin Baus (Foto: Matthias Ernst)
Anzeigen


Düsseldorf. Das Jahr 2021 wird für Borussia Düsseldorfs Valentin Baus in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Der 25-Jährige erfüllte sich mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Paralympischen Spielen in Tokio einen Traum, nun wurde dieser unglaubliche Triumph noch mit der Auszeichnung zum Para Sportler des Jahres 2021 gekrönt.

“Dass ich zum Para Sportler des Jahres gewählt worden bin, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Die anderen Jungs hätten es alle genauso verdient. Trotzdem freue ich mich natürlich sehr über diese Auszeichnung. Ich habe viel gearbeitet, hart trainiert und auf vieles verzichtet, Gold bei den Paralympics war die Belohnung dafür. 2021 lief für mich sportlich perfekt und der Preis rundet dieses erfolgreiche Jahr ab”, so Baus, der selbst in einem solchen Moment auch an die mit-nominierten Sportler denkt. Borussias Tischtennis-Ass setzte sich bei der Wahl gegen Taliso Engel (Para Schwimmen), Martin Schulz (Para Triathlon), Felix Streng (Para Leichtathletik), Johannes Floors (Para Leichtathletik) und Markus Rehm (Para Leichtathletik) durch.

Der Rollstuhl-Bundesligaspieler, das auch Mitglied des TEAM 2021 Düsseldorf von der Sportstadt Düsseldorf ist, erhielt bei der Abstimmung der Bevölkerung und eines zehnköpfigen Expertengremiums die meisten Stimmen und wurde vom Deutschen Behindertensportverband zum Para Sportler des Jahres gekürt. In das Ergebnis flossen die Wertungen der Online-Wahl und der Jury zu gleichen Teilen ein.

Die Ehrung der Preisträger findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im Rahmen einer Gala-Veranstaltung in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens, sondern im Aktuellen Sportstudio des ZDF (23.30-0.55 Uhr) statt. Valentin Baus wird gemeinsam mit Elena Semechin (Para Sportlerin des Jahres), den Rollstuhlbasketballerinnen Mareike Miller und Laura Fürst stellvertretend für ihre Mannschaft (Para Team des Jahres) sowie DBS-Präsident Friedhelm Julius Beuche in der von Sven Voss moderierten Sendung gastieren.

Borussia Düsseldorfs zweifacher Silbermedaillengewinner bei den Paralympics, Thomas Schmidberger, belegte nun auch bei der Wahl zum Para Team mit Partner Thomas Brüchle den zweiten Platz. Zum Titel fehlte wie im Endspiel in Tokio nicht viel, bei der Abstimmung waren es nur knapp zwei Prozent auf die Mannschaft im Rollstuhlbasketball.

Beitrag drucken
Anzeigen