vl: Bürgermeister Ralf Köpke, Wirtschaftsförderin Ulrike Reichelt und die neue Klimaschutzmanagerin, Ingrid von Eerde (Foto: privat)

Neukirchen-Vluyn. Neue Ansprechpartnerin für Klimaschutz und Nachhaltigkeit wird Ingrid von Eerde

Im Januar 2022 beginnt die neue Klimaschutzmanagerin der Stadt Neukirchen-Vluyn ihren Dienst. Ingrid von Eerde war in den vergangenen Jahren bei der Stadt Wesel angestellt. Sie tritt die Nachfolge von Stephan Baur an, der im Sommer auf eigenen Wunsch die Stadtverwaltung verlassen hatte.

Bürgermeister Ralf Köpke und Wirtschaftsförderin Ulrike Reichelt freuen sich sehr, mit Ingrid von Eerde die passende Fachfrau gewonnen zu haben: „Der Anschluss an die begonnenen Projekte wird dadurch sicher erleichtert. Frau von Eerde kennt sich nicht nur in der Sache sehr gut aus, sondern ist auch im Kreis bereits bekannt und vernetzt.“ Köpke betonte den Stellenwert der Nachhaltigkeit in Neukirchen-Vluyn, der mit der Neubesetzung weiter gefördert und intensiviert werden soll. „Seit der Erstellung des ersten Klimaschutzkonzeptes und der Einrichtung der Personalstelle sind wir konsequent den Weg weitergegangen, der in diesem Jahr in der Nachhaltigkeitsstrategie mündete. Anpassung, Aktualisierung, Fortführung und Weiterentwicklung sind nun die nächsten Aufgaben.“

Ingrid von Eerde kommt gebürtig aus Neukirchen-Vluyn und wohnt jetzt in Rheinberg. Seit sechs Jahren ist sie Klimaschutzmanagerin der Stadt Wesel, studierte vorher Politik- und Verwaltungswissenschaften sowie Umweltmanagement. In Wesel hat sie u.a. ein Sanierungsmanagement eines Quartiers eingeführt sowie das Thema Klimaanpassung mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fachämter in den Blick genommen. Das will sie demnächst auch in Neukirchen-Vluyn tun: „Wir müssen uns für Extremwetterereignisse wappnen.“ Die Fortführung der begonnenen Projekte z. B. in den Bereichen Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung steht natürlich ebenfalls auf dem Aufgabenzettel.

Auch das Thema Nachhaltige Mobilität liegt derzeit noch bei der Stabsstelle Klimaschutz. Hier kann von Eerde auf Unterstützung hoffen: Ein Förderantrag zur Einrichtung einer entsprechenden Personalstelle ist gestellt und wird derzeit begutachtet.

Beitrag drucken
Anzeigen