In der Sparkassen-Geschäftsstelle in Borth erhielt Mads seinen Gewinn: ein nagelneues iPad. Die stellvertretende Leiterin Eva Gräfe und Vater Andreas freuten sich mit ihm (Foto: privat) 

Rheinberg. Mit Geld umgehen, das man nicht sieht

Mads Beuscher musste nicht lange überlegen, was er mit seinem neuen iPad alles tun wird. „Im IT-Unterricht an der Europaschule lernen wir viel mit Tablets. Das kann ich nun auch zu Hause und im Büro meines Vaters machen“, sagte der 10-jährige Mads bei der Preisübergabe. Zusammen mit seiner Zwillingsschwester Mia und rund 50 weiteren 10-Jährigen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse am Niederrhein hatte er beim Taschengeld-Gewinnspiel mitgemacht. Das Glückslos fiel auf ihn. In der Geschäftsstelle in Borth erhielt er jetzt von Eva Gräfe seinen Preis im Wert von 370 Euro.

Kleine Kunden der Sparkasse können, wenn sie zehn Jahre alt geworden sind, gemeinsam mit ihren Eltern ein Guthaben-Girokonto für ihr Taschengeld eröffnen. „Ich finde das gut, denn so können die Kinder früh lernen, wie sie mit Geld umgehen, das sie nicht sehen“, sagt Mads Vater Andreas Beuscher. Auch für die Zwillingsschwester Mia haben sie in ihrer Geschäftsstelle in Borth bereits ein kostenloses Girokonto eröffnet. Regelmäßig geht darauf nun das Taschengeld der beiden ein. Noch am gleichen Abend richteten Vater und Sohn das iPad mit der Apple-ID und der E-Mail-Adresse ein, damit Mads in der nächsten IT-Unterrichtsstunde gleich loslegen kann.

Beitrag drucken
Anzeigen