Symbolfoto

Oberhausen. Die Pressestelle der Stadt Oberhausen berichtete heute aktuell über weitere Impfaktionen und -möglichkeiten am 11., 12., 18. und 19. Dezember:

Impfsonderaktion in der evangelischen Apostelkirchengemeinde

Am Sonntag, 12. Dezember 2021, gibt es in der Apostelkirchengemeinde eine Impfsonderaktion. Ort: Dorstener Straße 406 in 46119 Oberhausen. In der Zeit von 12 bis 18 Uhr impft dort das Team der Rheumapraxis von Dr. Ertan Saracbasi-Zender. Das Praxisteam hat mitgeteilt, dass eine Terminvergabe nicht eingerichtet ist. Mit möglichen Wartezeiten muss daher unter Umständen  gerechnet werden. Geimpft werde, solange der Vorrat reicht, so Dr. Saracbasi-Zender.

Folgende, bereits ausgefüllte Vordrucke müssen mitgebracht werden: Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke gibt es auf der Seite www.oberhausen.de/impfen . Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ihre Versichertenkarte, ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

 

In diesem Zusammenhang möchte die städtische Pressestelle noch einmal an das Adventsimpfen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Oberhausen erinnern:

Am Samstag, 11. Dezember, impfen folgende Arztpraxen:

Postleitzahl 46045

Dr. Nagels

Hermann-Albertz-Straße 61; 10 – 16 Uhr; keine vorherige Anmeldung erforderlich

Dr. med. Müller

Marktstraße 50; 9 – 15 Uhr; 0208 800273

Dr. Herden

Mülheimer Straße 247; 10 – 14 Uhr; 0208 209197

Frank Guyenz

Goebenstraße 47; 8 – 12 Uhr; 0208 801161

 

Postleitzahl 46049

Dr. med. Stepke / Dr. med. Tiemann

Concordiastraße 32; 11 – 16 Uhr; keine vorherige Terminvergabe!

Für sonstige Impftermine bitten wir um Kontaktaufnahme per Email an kontakt@kinderaerztinnen-bero.de

 

Postleitzahl 46117

Dr. med. Becker / Griesau / Kulpa

Bottroper Straße 244; 9 – 12 Uhr; 0208 890930

Dr. med. Grünwald / Dr. med. Veelken

Bottroper Straße 196; 8 – 12 Uhr; 0208 890718

 

Postleitzahl 46145

Dr. Pourhassan / Dr. Heim

Zur Post 4-6; 9 – 13 Uhr; 0208 62069994

Dr. med. Schmidt

Kantstraße 17; 9 – 12 Uhr; 0208 664542

Dr. med. Golsong / Dr. med. Kokorsch

Finanzstraße 8; 9 – 11 Uhr; 0208 667781

Frank Guyenz

Goebenstraße 47; 8 – 12 Uhr; 0208 801161

 

Postleitzahl 46147

Dr. med. Grevenig / Dr. med. Ostermann

Dudelerstraße 22; 8 – 12 Uhr; 0208 688459

 

 

Am Samstag, 18. Dezember, impfen folgende Arztpraxen:

Postleitzahl 46045

Dr. Nagels

Hermann-Albertz-Straße 61; 10 – 16 Uhr; keine vorherige Anmeldung erforderlich

Frank Guyenz

Goebenstraße 47; 8 – 12 Uhr; 0208 801161

 

Postleitzahl 46117

Dr. med. Becker / Griesau / Kulpa

Bottroper Straße 244; 9 – 12 Uhr; 0208 890930

Dr. med. Grünwald / Dr. med. Veelken

Bottroper Straße 196; 8 – 12 Uhr; 0208 890718

 

Postleitzahl 46145

Dr. med. Baar / Düwel

Bahnhofstraße 64; 9 – 13 Uhr; 0208 633289

Dr. med. Golsong / Dr. med. Kokorsch

Finanzstraße 8; 9 – 11 Uhr; 0208 667781

Dr. med. Schmidt

Kantstraße 17; 9 – 12 Uhr; 0208 664542

 

Postleitzahl 46147

Dr. med. Grevenig / Dr. med. Ostermann

Dudelerstraße 22; 8 – 12 Uhr; 0208 688459

Weitere Infos zum Thema auf www.oberhausen.de/impfen.

Sonderimpfaktion „Ärmel hochkrempeln: Oberhausen gegen Corona“ in der König-Pilsener-Arena: Bis zu 5000 Pikse an einem Tag

Bis zu 5000 Oberhausenerinnen und Oberhausener ab zwölf Jahren können sich – nach vorheriger Anmeldung – am Sonntag, 19. Dezember, zwischen 10 und 18 Uhr in der König-Pilsener-Arena gegen Covid-19 impfen lassen. Möglich wird die große Sonderimpfaktion unter dem Titel „Ärmel hochkrempeln – Oberhausen gegen Corona“ am 4. Advent, weil Arena-Betreiber ASM Global die Halle zur Verfügung stellt und Ärztinnen und Ärzte, medizinisches und pharmazeutisches Fachpersonal sowie Ehren- und Hauptamtliche von DRK, ASB, Johanniter, DLRG, Freiwilliger Feuerwehr, THW und Notfallseelsorge das Vorhaben der Stadt tatkräftig unterstützen. Über 150 Kräfte werden an dem Tag im Einsatz sein. In der König-Pilsener-Arena werden an 30 Registrierungsschaltern zeitgleich die Daten aufgenommen und an bis zu 25 Impfstraßen Impfungen durchgeführt.

„Alle Experten sagen uns, dass in dieser vierten Welle so schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich geimpft werden sollten: Die doppelt Geimpften sollten nach etwa einem halben Jahr eine Auffrischung bekommen, aber gerade auch jede Erst- und Zweitimpfung kann helfen, die Pandemie einzudämmen. Wir als Stadt Oberhausen wollen Tausenden Bürgerinnen und Bürgern, die bisher keinen Termin bekommen haben, ermöglichen, noch vor den Feiertagen geimpft zu werden“, erklärt Oberbürgermeister Daniel Schranz.

„Dass wir diese große Impfaktion auf die Beine stellen können, verdanken wir vielen Helferinnen und Helfern“, fährt der Oberbürgermeister fort: „Ganz herzlichen Dank sage ich dem Management der König-Pilsener-Arena, dass dort, wo sonst Unterhaltung die Hauptrolle spielt, in dieser Pandemie jetzt dem Gesundheitsschutz so viel Raum gegeben wird. Ebenso herzlich danke ich den Menschen, die diese Aktion möglich machen – von den ehrenamtlichen Kräften der Hilfsdienste über die Ärztinnen und Ärzte und das medizinische Fachpersonal bis zu den Organisatoren beim DRK, der Feuerwehr und der Stadtverwaltung.“ Damit die Aktion ein Erfolg wird, brauche es nun vor allem noch eins: Impfwillige: „Machen Sie einen Termin und holen Sie sich eine Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung“, bittet der Oberbürgermeister, „nur gemeinsam können wir die Pandemie besiegen.“

Krisenstableiter Michael Jehn will sich auch dem Dank an alle Beteiligten anschließen: „Das Management der König-Pilsener-Arena hat nicht zweimal überlegt und sich sofort bereit erklärt, die Arena für unsere Impf-Aktion zur Verfügung zu stellen – dafür danke auch ich den Verantwortlichen sehr. Und auch die Hilfsorganisationen haben unter der Koordination des DRK wirklich alles in Bewegung gesetzt, um noch einmal Tausenden Oberhausenerinnen und Oberhausenern mehr eine Impfung zu ermöglichen, und das völlig bürokratiefrei. Eine vorbildliche Zusammenarbeit, alle haben mit angepackt. Gemeinsam mit unserer Feuerwehr werden sie damit helfen, viele Menschen vor schweren Erkrankungen zu schützen – dafür bin ich Ihnen sehr dankbar“, sagt der Beigeordnete.

Arena-Manager Mirco Markfort betont: „Die von der Stadt Oberhausen ins Leben gerufene Sonderimpfaktion am 19. Dezember möchten wir selbstverständlich vollumfänglich unterstützen und stellen unsere Arena für diesen gemeinnützigen Zweck gerne zur Verfügung.“

 

Anfahrt

Der Zugang zum Innenraum der Arena erfolgt über den seitlichen, barrierefreien Zugang an der Straße „Alte Walz“. Wer mit dem Auto anreist, kann die Parkhäuser 9 und 10 kostenlos benutzen. Bitte nicht das Parkhaus 8 anfahren, da es bereits als Test- und Impfstelle genutzt wird.

Die ÖPNV-Haltestelle „Neue Mitte“ befindet sich direkt vor der König-Pilsener-Arena.

 

Online-Anmeldung erforderlich

Interessierte Oberhausenerinnen und Oberhausener müssen sich unter https://termine.oberhausen.de anmelden, denn eine  Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung gibt es nur mit Termin. Wer seinen Termin nicht wahrnehmen kann, wird gebeten, ihn zu stornieren, um so anderen Personen die Möglichkeit zum Impfen zu geben. Der Termin kann ganz einfach storniert werden: In der Bestätigungsmail bei der Terminvereinbarung ist ein Link zur Stornierung eingefügt. Dieser muss lediglich angeklickt werden.

 

Unterlagen für die Impfungen

Es wird darum gebeten, Vordrucke ausgefüllt mitzubringen: Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff und der Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff. Diese Vordrucke sowie die Einwilligungserklärung der Sorgeberechtigten für Impfwillige zwischen 12 und 15 Jahren gibt es unter www.oberhausen.de/impfen. Mitbringen müssen die Impfwilligen ebenfalls ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis) und – sofern vorhanden – ihren Impfausweis.

 

Der Impfstoff

Alle Bürgerinnen und Bürger unter 30 Jahre werden in der Regel mit BioNTech geimpft. Es besteht gemäß 10. Impferlass auch die Möglichkeit, Moderna zu impfen, wenn dies nach ärztlicher Aufklärung besonders dokumentiert wird. Alle Bürgerinnen und Bürger ab 30 Jahre werden mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) geimpft. Bei Kindern ab 12 Jahren muss eine sorgeberechtigte Person dabei sein. Zudem ist eine Einwilligung beider sorgeberechtigten Personen mitzubringen.

 

Booster-Impfungen nach STIKO-Empfehlung

Die Booster-Impfungen werden nach der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung (RKI – Empfehlungen der STIKO) durchgeführt. In Oberhausen werden demzufolge die Booster-Impfungen frühestens fünf Monate nach der zweiten Impfung durchgeführt.

Beitrag drucken
Anzeigen