Kreisdirektor Dirk Brügge und Leiterin Julia Strzelczyk freuen sich über das große Interesse am Angebot der HABA-Digitalwerkstatt in Neuss (Foto: S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss)
Anzeigen


Rhein-Kreis Neuss. „Licht, Kamera, Action!“ – hieß es jetzt gleich doppelt in der HABA-Digitalwerkstatt in Neuss. Ein Fernsehteam des Senders KiKa drehte für das Format „Team Timster“ einen Beitrag über einen Digitale-Kunst-Workshop. „Wir drehen einen Stop-Motion-Winterfilm“ lautete das Motto, und zwölf Kinder aus dem Rhein-Kreis Neuss konnten dabei erste Erfahrungen in der Erstellung von Animationsfilmen sammeln. Spielerisch wurde die analoge und digitale Welt miteinander kombiniert und den eigenen Ideen Leben eingehaucht.

Auch Kreisdirektor Dirk Brügge stattete dem Workshop einen Besuch ab und war begeistert: „Ich freue mich, dass das Angebot der HABA-Digitalwerkstatt so gut angenommen wird und dass wir damit auch schon Grundschülerinnen und -schüler in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fördern können.“

In Zweier-Teams dachten sich die Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren eine kurze Geschichte aus. Die Charaktere und Hintergründe wurden später mit Hilfe diverser Bastelmaterialien erstellt und mit einer kinderfreundlichen App zum Leben erweckt. Besonders die Verknüpfung von digitaler Bildung mit dem Thema „Weihnachten“ bewegte den KiKa dazu, den Workshop zu begleiten. Ausgestrahlt wird der Beitrag am Sonntag, 19. Dezember, ab 20 Uhr in der Sendung „Team Timster“.

Der Rhein-Kreis Neuss unterstützt die HABA-Digitalwerkstatt unter der Leitung von Julia Strzelczyk. Als sogenannter „Innovationskreis Place“ bildet sie eine der Säulen der Digitalisierungsstrategie „Arbeit und Bildung“. Wichtiger Bestandteil des Förderprojekts ist es, dass ein Kontingent der Angebote der Digitalwerkstatt einer großen Zahl an Grundschülern kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, um möglichst vielen Kindern den Zugang zu digitaler Bildung zu ermöglichen.

Beitrag drucken
Anzeigen