v.l.: Bürgermeister Ulrich Knickrehm, Rob Miesen, Mientje Miesen, Annette Franken (KulTOURbühne), Inga van Beek (KulTOURbühne), Eva van Amstel (KulTOURbühne) und Dr. Stephan Mann (Foto: Torsten Matenaers)
Anzeige

Goch. Es war im Jahr 2008 als Rob Miesen zum ersten Mal in die Rolle des Gocher Nachtwächters schlüpfte und bei einer ersten Themenführung seine Gäste auf besonders unterhaltsame Weise in die Gocher Historie begleitete.

Es folgten viele weitere Figuren: der Schmuggler, Stadtpolizist Pup Jäntje oder Jan den Düwel. Sie alle erweckte Rob Miesen zum Leben und verkörperte sie mit Haut und Haaren. Jede Figur hatte eine eigene Gocher Geschichte zu erzählen und unzählige Gäste durften sie bei einer der vielen Themenführungen kennen lernen.

In diesem Jahr hat Rob Miesen seinen Abschied von den Themenführungen verkündet. Grund genug für Bürgermeister Ulrich Knickrehm, Fachbereichsleiter Dr. Stephan Mann und das Team der KulTOURbühne, Miesen und seine Gattin Mientje zu einem ausgedehnten Frühstück ins Museum einzuladen. Der Bürgermeister, Dr. Mann und alle Beteiligten dankten Rob Miesen für sein leidenschaftliches Engagement, das so vielen Gochern und Gästen Freude bereitet hat. Natürlich kam beim Frühstück noch das ein oder andere Döntje auf den Tisch und Rob Miesens Figuren wurden für einen Moment nochmal lebendig.

Als Abschiedsgeschenk überreichte Bürgermeister Ulrich Knickrehm eine Arbeit des Künstlers Martin Lersch, die Miesen in seinen bekanntesten Rollen zeigt.

Beitrag drucken
Anzeigen