Vor unterschiedlichen Kulissen und Menschen sang das Musik-Duo Weihnachtslieder an 801 Orten auf (Foto: Westenergie)
Anzeige

Schwalmtal/Dorsten/Datteln/Marl/ Rhein-Ruhr. 801 Mal hat Westenergie in diesem Winter den Weihnachtszauber in die Städte und Gemeinden, so auch in Schwalmtal, Dorsten, Marl und Datteln, gebracht. Bei der zweiten Auflage der Konzertreihe spielten eigens engagierte Musik-Duos Weihnachtslieder vor Einrichtungen und für Privatpersonen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Die Duos besuchten dabei Altenheime, Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser oder aber die Menschen zuhause. An 22 Tagen traten die Musikerinnen und Musiker, bei vier Touren, in über 70 Städten und Gemeinden auf und sangen Weihnachtslieder von „Oh du Fröhliche“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ bis hin zu modernen Klassikern wie „Last Christmas“.

„Der diesjährige Westenergie Weihnachtszauber übertrifft unsere Erwartungen bei weitem. Wir sind beeindruckt, wie vielen Menschen wir eine echte Freude bereiten konnten und wie viel positives Feedback wir nach den Konzerten erhalten haben. Der Weihnachtszauber ist eine Herzensangelegenheit für uns, ganz besonders in dieser weiterhin schwierigen Zeit“, betonten Frithjof Gerstner, Dirk Wißel und Markus Droste, Kommunalmanager bei Westenergie.

Westenergie hat den Weihnachtszauber im vergangen Jahr ins Leben gerufen, um den Menschen gerade in Zeiten von Abstand und Unsicherheit eine weihnachtliche Abwechselung zu bringen. Für die zweite Auflage sind die Duos seit dem 1. Advent auf Tour und musizieren noch bis zum 23. Dezember. Bei ihren Auftritten spielen die Musik-Duos entweder vor den Einrichtungen auf ihrer mobilen Show-Bühne oder gehen mit einer mobilen Box von Haus zu Haus. Während der gesamten Tour halten sich die Teams an die vor Ort geltenden Corona-Regeln und Hygienebestimmungen.

Eindrücke vom Westenergie Weihnachtszauber gibt es ab dem 24. Dezember in einem Video auf der Website Westenergie Weihnachtszauber.

Beitrag drucken
Anzeigen