Das Auto war nur notdürftig freigekratzt (Foto: Polizei)

Duisburg. Der Wintereinbruch hat für Unfälle in Duisburg gesorgt. In den vergangenen zwei Tagen kam es zu zwei schweren Zusammenstößen:

In Neudorf hat am Dienstagmorgen (21. Dezember, 8 Uhr) ein 29-jähriger Renault-Fahrer eine Fußgängerin (58) angefahren. Der Mann war auf dem Sternbuschweg unterwegs und ist rechts in die Koloniestraße abgebogen. Dabei übersah er die Frau, die auf dem Fußgängerüberweg die Straße überqueren wollte. Die Windschutzscheibe seines Autos war vereist und nur notdürftig freigekratzt. Die 58-Jährige wurde unter anderem am Kopf verletzt und wird seitdem stationär im Krankenhaus behandelt.

Einen weiteren Winter-Unfall gab es in Wehofen: Dort wollte ein 29-Jähriger in der Nacht auf Mittwoch (22. Dezember, 0:30 Uhr) von der Fahrner Straße aus kommend nach links in die Kurfürstenstraße abbiegen. Der Mann konnte vor der Einmündung nicht rechtzeitig abbremsen und schlitterte mit seinem Mercedes auf spiegelglatter Straße frontal in einen Mazda, der von rechts kam. Ein Rettungswagen brachte die Fahrerin (37) zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen