(Foto: privat)

Viersen. Pfarrer Klaus Grafe zelebrierte in diesem Jahr die Messe der Viersener Ortsgemeinschaft der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV), die im Anschluss ihre Jubilare ehrte.

Corona-bedingt blieb jeder zweite Platz während der Messe in diesem Jahr frei, als der KKV Viersen, Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, zusammenkam, um das jährliche Patronatsfest gemeinsam zu begehen. Als Geistlicher Beirat der Ortsgemeinschaft erinnerte Pfarrer i. R. Klaus Grafe an die Bedeutung der Adventszeit und nahm selbst im Anschluss an die katholische Feier am Frühstück des christlichen Verbandes unter der vorgegebenen 2G-Regelung in der Tennishalle an der Eichenstraße teil, bei welchem der Vorsitzende Thomas Neef erfreut nach langer Pause wieder einen Teil der Mitglieder begrüßen durfte.

Auch die Ehrung langjähriger Jubilare gehörte an diesem Morgen dazu, an der allerdings, begleitet von tiefer Trauer der Teilnehmer, Hans Teut als Ehrenvorsitzender nicht mehr teilnehmen konnte. Teut hatte seine Urkunde für eine 75-jährige Mitgliedschaft noch kurz vor seinem Tod persönlich entgegengenommen.

Auf 40 Jahre kann Ingeborg Kops zurückblicken, bereits seit 25 Jahren ist Heidemarie Aretz Mitglied des KKVs. In diesem Jahr rundeten zum 10-jährigen Josef und Marita Kirschbaum, Adam und Renate Poschen sowie Roland und Brigitte Goßmann. Bereits im vergangenen Jahr jubilierten mit 10 Jahren Dr. Oliver Gehse, Claudia Mevissen, Katrin Mevissen und Iris Kater, die mittlerweile als stellvertretende Bundesvorsitzende des KKVs aktiv ist und bei ihrer Ehrung weihnachtlich Wünsche des Bundesverbandes überbrachte.

Beitrag drucken
Anzeigen