(Foto: Dietrich Dettmann)

Nettetal. „4000 Tage“ heißt die ernste Komödie, mit der am Freitag, 28. Januar 2022 um 20 Uhr das Wahlabonnement in Nettetal weitergeht. Die Veranstaltung findet mit der 2G-Regelung im Haus Seerose, Steegerstraße 38, Nettetal-Lobberich statt.

Seit drei Wochen liegt Michael wegen eines Blutgerinnsels, das sich in seinem Hirn gebildet hatte, im Koma. An seinem Krankenhausbett wacht Tag und Nacht nicht nur seine Mutter Carola, sondern auch sein Lebensgefährte Paul. Die beiden, die sich in den letzten Jahren aus abgrundtiefer gegenseitiger Abneigung aus dem Weg gegangen sind, verbindet jetzt die Sorge um Michaels Gesundheit. Die Enge des Krankenhauses zwingt sie zur Auseinandersetzung mit dem ‚anderen’ Menschen in Michaels Leben. Als Michael aus dem Koma erwacht, wird schnell klar, dass ihm sämtliche Erinnerungen an die letzten elf Jahre verloren gegangen sind. Das sind genau jene 4000 Tage, in denen er mit Paul zusammenlebte und sich von seiner Mutter entfernt hatte. Michael kommt es so vor, als hätte es die Beziehung zu seinem Partner gar nicht gegeben.

Zwischen Mutter und Freund beginnt ein Kampf um die Deutungshoheit über die verloren gegangene Zeit: Während Paul alles tut, um Michaels Gedächtnis mit Hilfe von Fotos und Zeitungsartikeln auf die Sprünge zu helfen, versucht Carola, Michael die Zeit, die er ihrer Meinung nach mit Paul vergeudet hat, vergessen zu lassen. Doch was wird passieren, wenn Michaels Erinnerung plötzlich zurückkommt? Was geschieht mit einem Menschen, dem ein Großteil seiner bisherigen Biografie abhandengekommen ist? Und welche der Bilder in unserem Kopf sind echt, welche reine Projektion?

Diese und andere brisante Fragen stellt der britische West-End- und Broadway-Autor Peter Quilter in seinem Stück „4000 Tage“. Dabei geht der Komödienspezialist in dieser packenden Geschichte um Liebe, Vorurteile und die Suche nach Wahrheit niemals todernst vor, sondern schickt sein Publikum mit viel trockenem Humor von einem Lacher zum nächsten.

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Beitrag drucken
Anzeigen