Inge Jessner und Lucina Walter (vorne, v.l.) nehmen den Heimatpreis für den Kinderschutzbund entgegen. Im Hintergrund Bürgermeister Peter Hinze und Andrea Joosten (stellvertretender Leitung KKK) (Foto: privat)

Emmerich am Rhein. Nachdem im November vergangenen Jahres über die Verleihung des Heimatpreises 2021 entschieden wurde, folgte jetzt die Übergabe durch Bürgermeister Peter Hinze an den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Emmerich e.V. Die Übergabe fand aufgrund der Corona-Pandemie nicht, wie sonst üblich, in der letzten Ratssitzung des Jahres statt sondern wurde im kleinen Kreis im Emmericher Rathaus vollzogen.

“Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht vermutet: der Kinderschutzbund versucht mit seiner Arbeit vielen – insbesondere benachteiligten Kindern – hier in Emmerich eine Heimat zu schaffen. Dafür gebührt Ihnen unser großer Dank und Respekt. Deshalb diesen Heimatpreis völlig zurecht“, so Bürgermeister Peter Hinze.

Inge Jessner und Lucina Walter vom Kinderschutzbund kündigten an, dass Preisgeld in Höhe von 5000 Euro für eine größere Aktion zu verwenden, die allen Emmericher Kindern zu Gute kommen wird. In Emmerich unterstützen zurzeit rund 50 Mitglieder den Kinderschutzbund.

Beitrag drucken
Anzeigen