Für ihren letzten Arbeitsweg zum Borkener Rathaus wurde Monika Nagel (re.) von Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing mit einem Oldtimer abgeholt (Foto: © Stadt Borken)

Borken. Stadtverwaltung dankt ihr für die langjährig geleistete Arbeit

Borken. Nach fast 50 Jahren bei der Stadtverwaltung Borken wurde Monika Nagel, Leiterin des Fachbereichs Personal, Organisation, Zentrale Dienste und Archiv, jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der Verwaltungsvorstand, der Personalrat sowie Kolleginnen und Kollegen aus dem Rathaus wünschen ihr alles Gute und Gesundheit für ihren weiteren Lebensweg.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte eine offizielle Feierstunde nicht durchgeführt werden. Dennoch ließen es sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Borken nicht nehmen, persönliche Worte an die Personalamtsleiterin zu richten. In einem liebevoll zusammengeschnittenen Video wünschten zahlreiche Kolleginnen und Kollegen der langjährigen Mitarbeiterin alles Gute für die Zukunft und ließen teilweise noch einmal das gemeinsame Arbeitsleben Revue passieren.

Monika Nagel kann auf eine bewundernswerte berufliche Karriere bei der Stadt Borken zurückblicken: Am 1. August 1972 begann ihre Laufbahn bei der Stadtverwaltung. Zunächst absolvierte sie eine Verwaltungslehre zur Angestellten. Während ihrer Ausbildung war sie in verschiedenen Bereichen eingesetzt. 1975 wurde Monika Nagel im Hauptamt – Sachgebiet Personalwesen übernommen. Während dieser Zeit absolvierte sie die Angestelltenprüfung I, die sie im Jahre 1977 erfolgreich abschloss. Von 1979 bis 1982 war sie im Bauverwaltungsamt tätig. Im Anschluss kehrte sie zum Haupt- und Personalamt zurückgekehrt. 1986 bestand sie die Angestelltenprüfung II.

Ab 1990 übernahm Monika Nagel die Sachgebietsleitung des Personalwesens. Ein besonderer Höhepunkt ihrer Tätigkeit als Sachgebietsleiterin war die Einführung eines neuen Personalabrechnungsprogrammes. Zusätzlich nahm sie an der Verwaltungsakademie in Münster ein Studium auf, welches sie im Jahre 1992 mit besonderem Erfolg abgeschlossen hat.

Von 1994 bis 2001 wurde Monika Nagel Amtsleiterin des Fachbereiches Jugend und Familie. In dieser Zeit war sie maßgeblich für den Aufbau des Borkener Jugendamtes mit den Schwerpunktbereichen Verwaltung, Jugendförderung und Allgemeiner Sozialer Dienst verantwortlich.

Auf Bitten der Stadtverwaltung Borken und bis zum Eintritt in den heutigen Ruhestand war Monika Nagel Leiterin des heutigen Fachbereiches Personal, Organisation, Zentrale Dienste und Archiv. Ihr dortiger Aufgabenschwerpunkt setzte sich im Wesentlichen aus den Bereichen Personal und Organisation zusammen. So war ihr Arbeitsplatz bunt, vielfältig und in besonderem Maße anspruchsvoll.

Am 15. Dezember 2004 wurde Monika Nagel zur Vertreterin des damaligen Bürgermeisters Rolf Lührmann nach den Beigeordneten bestellt. Im Jahr 2012 war Monika Nagel 40 Jahre im öffentlichen Dienst und bei der Stadt Borken beschäftigt.

“Aufgrund ihres besonderen Interesses an der Borkener Stadtgeschichte hat sich Monika Nagel mit hohem Engagement und Leidenschaft für den Aufbau des Borkener Stadtarchivs eingesetzt”, erinnert sich Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing. “Dieses Projekt wird dank ihrer Unterstützung und ihrer Akribie mit der Umsetzung des Neubaus für das Stadtarchiv in diesem Jahr vollendet”, ergänzt sie. “Ich möchte mich herzlich bei Monika Nagel für die geleistete Arbeit für die Stadtverwaltung Borken sowie die Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Borken bedanken”, konstatiert Borkens Bürgermeisterin. “Ihre Arbeit war geprägt von Kollegialität und einer sehr guten Zusammenarbeit. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen werden nur schwer zu ersetzen sein”, betont sie.

Beitrag drucken
Anzeigen