Bahnhof Hückelhoven-Baal: Übersichtaufnahme der drei zerstörten Wartehäuschen (Foto: Bundespolizei)

Aachen/Hückelhoven. Am 30.01.22 gegen 05:30 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Aachen von der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Heinsberg über mehrere Sachbeschädigungen am Bahnhof Hückelhoven-Baal in Kenntnis gesetzt. Dabei sind drei Tätverdächtige bei ihrer Flucht beobachtet worden.

Sichergestelltes Mountainbike 1 (Foto: Bundespolizei)

Es wurde eine Streife der Bundespolizeiinspektion Aachen sofort zum Bahnhof Hückelhoven-Baal entsandt. Sie fanden einen Ort der Zerstörung und blinden Vandalismus vor. Im Einzelnen wurden die Scheiben von drei Wartehäuschen, eine Informationstafel und die Bedienfelder eines Fahrkartenautomaten zerstört. Die Beamten nahmen den Sachschaden auf. Von den vermeintlichen Tätern wurde eine Videoaufnahme während der Tatausübung aufgenommen, die zurzeit noch von der Bundespolizei ausgewertet wird.

Sichergestelltes Mountainbike 2 (Foto: Bundespolizei)

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen in Sachen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Anwohner oder Reisende um Mithilfe:

– Wer hat am Sonntag, den 30.01.22 vor 05:30 Uhr Personen am Bahnhof Hückelhoven-Baal beobachtet, die in Verbindung mit den Sachbeschädigungen stehen könnten?

Sichergestelltes Mountainbike 3 (Foto: Bundespolizei)

– Bei der Tatausübung sollen die Täter mit drei Mountainbikes zum Bahnhof Hückelhoven-Baal gefahren sein. Wer kann Angaben zu den abgebildeten Mountainbikes oder möglichen Tätern machen?

Sachdienliche Angaben können unter der bundesweit geschalteten Hotline der Bundespolizei: 0800 6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle gemacht werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen