Angela Zeithammer führt seit Januar 2022 die Geschäfte der action-medeor-Stiftung (Foto: © action medeor / G.Dreissig)
Anzeigen


Tönisvorst/Rhein-Ruhr. Angela Zeithammer ist neue Geschäftsführerin der action-medeor-Stiftung. Die Leiterin des Bereichs Marketing und Kommunikation bei action medeor übernimmt das Amt von Bernd Pastors, der die Geschäfte der Stiftung zuvor 20 Jahre lang geleitet hatte.

Die action-medeor-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen in Entwicklungsländern den Zugang zu medizinischer Versorgung zu ermöglichen. Das geschieht vor allem durch Aus- und Fortbildung, um dem Mangel an medizinischem und pharmazeutischem Personal in ärmeren Ländern entgegen zu wirken. „Ich freue mich, aktiv zu diesem Ziel beitragen zu können“, erläutert Angela Zeithammer, „und möchte möglichst viele Menschen davon überzeugen, sich einzubringen. Wer Stiftungen unterstützt, hilft nachhaltig und über die eigene Lebenszeit hinaus. Es braucht dazu übrigens gar kein riesiges Vermögen, denn schon kleine Summen reichen für eine Zustiftung und helfen dem guten Zweck.“

Ihrem Stiftungszweck entsprechend fördert die action-medeor-Stiftung beispielsweise junge Menschen, die in pharmazeutische oder medizinische Berufe streben. „Wir unterstützen Pharmazie-Studierende in Tansania mit Stipendien, fördern die Ausbildung von Hebammen in Sierra Leone oder sorgen für gute Ausstattung von Trainingszentren in Ostafrika“, nennt Zeithammer einige Beispiele.

In die Reihe dieser Aktivitäten gehört auch der Felix-Wiemes-Gedächtnispreis, den die action-medeor-Stiftung einmal jährlich vergibt – in diesem Jahr zum achten Mal. Mit ihm werden herausragende Studierende der School of Pharmacy an der Universität Dar es Salaam in Tansania gefördert. Die beiden aktuellen Preisträger heißen Brigitha Genes und Richard Chungu – beide wollen als Pharmazeuten dazu beitragen, das Gesundheitssystem in Tansania nachhaltig zu stärken und den Menschen Sicherheit zu geben, falls sie erkranken. Sie werden nun aus dem Felix-Wiemes-Stiftungsfonds gefördert, der unter dem Dach der action-medeor-Stiftung geführt wird.

Wer mehr über die action-medeor-Stiftung erfahren möchte, kann sich im Internet informieren: www.medeor.de/spenden-und-helfen/stiftung

Übereichung des Felix-Wiemes-Gedächtnispreises in Tansania: Die Pharmazie-Studierenden Brigitha Genes (2.v.r.) und Richard Chungu (2.v.l.) werden von der action-medeor-Stiftung gefördert (Foto: © action medeor)

 

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen