Jakob Szucko und Nicole Zelezny-Pelka (re.; Marketing Tölke & Fischer Gruppe) brachten am „Tag der Kinderhospizarbeit“ eine Spende des Unternehmens zu Anja Claus (li.), der Leiterin des stups KINDERZENTRUMs (Foto: DRK-Schwesternschaft Krefeld / Nadia Joppen)

Krefeld. Gutes tun für Kinder in Krefeld

Die Spende ergab am Ende die stolze Summe von € 1300,-: Jakob Szucko (Leiter Zentrales Marketing Tölke & Fischer Gruppe) und seine Kollegin Nicole Zelezny-Pelka besuchten mit dem symbolischen Spendenscheck Anja Claus, die Leiterin des stups KINDERZENTRUMs der DRK-Schwesternschaft Krefeld.

Der Hintergrund der Spende: Tölke & Fischer führt mit den Kunden eine Werkstatt-Gutscheinaktion durch, die – immer auf mehrere Monate befristet – einem anderen guten Zweck gewidmet wird. „In der Zeit von Oktober bis Dezember 2021 erhielten die Kunden einen Gutschein, der im Familien- oder Freundeskreis verschenkt werden konnte. Pro eingelösten Gutschein spendete Tölke & Fischer an das vorher ausgewählte stups KINDERZENTRUM in Krefeld. Hierbei kam eine stolze Summe von € 1300,- zusammen“, schilderte Jakob Szucko.

Anja Claus gab den Besuchern einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsfelder des Kinderzentrums – von der stationären und ambulanten Kinderhospizarbeit über die ambulante Pflege zuhause bis zur Beratung und Unterstützung der Eltern in der sozialmedizinischen Nachsorge. „Unsere Familien haben es oft schwer, weil sie mit einem behinderten Kind auch immer noch ein Stück weit Ausgrenzung und Unverständnis erleben“, schilderte sie. Auch die gesunden Geschwisterkinder seien oft mitbetroffen, weil der Fokus des Familienlebens auf dem kranken oder behinderten Kind liege. „Es ist schwierig, aber es gibt auch viele schöne Momenten, das erleben wir auch, wenn die Kinder bei uns zu einem Entlastungsaufenthalt sind“, so Anja Claus. Daher sei etwa der „Tag der Kinderhospizarbeit“ am 10. Februar wichtig, um mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu wecken. Die Besucher waren sehr interessiert an den Ausführungen, auch weil beide im privaten Umfeld erleben, was das Leben mit einem behinderten bzw. erkrankten Menschen bedeutet. „Wir sind froh, dass wir Sie mit dieser Aktion unterstützen können“, meinte Nicole Zelezny-Pelka.

InfoKlick: www.drk-schwesternschaft-kr.de

Beitrag drucken
Anzeigen