(Foto: privat)

Willich. Am vergangenen Sonntag fand die siebte GRÜNE Willicher Plogging- und Müllwanderung auf dem Gelände des Stahlwerk Becker statt.

Trotz des aktuellen Krieges in der Ukraine hatte man sich dazu entschieden die Müllwanderung nicht abzusagen. Zu diesem Zweck hatten sich circa 20 Bürgerinnen und Bürger auf dem Gelände des Stahlwerk Becker getroffen um sich aktiv gegen die Vermüllung unserer Stadt zu engagieren. Innerhalb von 3 Stunden konnten mehrere Säcke Müll eingesammelt werden. Die ausgefallensten Fundstücke waren ein Einkaufswagen und der Rahmen eines Motorrades. Ebenfalls konnten 2 wilde Müllablagerungen gemeldet und ungezählte Glasflaschen eingesammelt werden.

Zahlenmäßig absoluter Spitzenreiter waren jedoch erneut die ungezählten Zigarettenkippen. „Vielen Personen ist wahrscheinlich nicht bekannt, dass eine Zigarettenkippe schätzungsweise 40 Liter Grund- und damit wertvolles Trinkwasser verseucht. Im Rahmen unserer Aktionen wollen wir diese Themen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger ansprechen, sondern aufklären und informieren“, erläutert Paul Muschiol, Landtagskandidat der GRÜNEN.

Neben den Zigarettenkippen konnte auch viel Verpackungsmaterial eines ortsnahen Schnellrestaurants sowie eine wachsende Anzahl von Atemschutz-Masken eingesammelt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen